top of page

News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • AutorenbildSVN

Wiedergutmachung bleibt trotz komfortabler Pausenführung aus


Am letzten Sonntag, den 12.03.2023, gastierte unsere „Erste“ zum Rückrundenauftakt bei der Reserve des SV Neustädtel. Das Team von Trainer Christian Unger steht auf dem letzten Tabellenplatz, konnte nur im Hinspiel die einzigen Punkte sammeln und hat mit 61 Gegentoren und lediglich 11 geschossenen Toren sowohl die anfälligste Defensive als auch harmloseste Offensive der Liga. Nachdem das Hinspiel trotz deutlicher Spiel- und Chancenüberlegenheit nicht für uns entscheiden konnte, sollte das im Rückspiel wieder gut gemacht werden.


Auch diese Woche musste der SVN – Coach wieder auf einige Akteure verzichten. Neben dem gesperrten Eisold (5. gelbe Karte) fehlten zudem Werner, Melzer, Hartling C., Süß, Wünsch und Schmiedl. Trotzdem war die Marschroute klar, den Gegner im 3-4-3 System schon beim Spielaufbau unter Druck zu setzen sowie geduldig und zielstrebig nach Vorne zu spielen. Durch die erneut winterlichen Bedingungen sollte gerade in der Defensive der Ball souverän geklärt werden. Nun zum Spiel:


In der ersten Halbzeit stießen die Gastgeber an. Direkt von Beginn an übernahmen die Gäste die Spielkontrolle und gingen durch Kautzsch J. in der 7. Minute in Führung. Nach einer Seitenverlagerung auf die rechte Seite zog Kaufmann am Strafraum nach innen, steckte den Ball durch die Verteidigung auf den gestarteten Weighardt, der den Ball am 5er am herauseilenden Torhüter vorbei in die Mitte legte, wo Kautsch J. keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu drücken 0-1. Nur 5 Minuten später erhöhte der SVN den Spielstand auf 0-2. Ein langer Ball aus der eigenen Hälfe überspielte die gesamte Defensive der Hausherren und ließ Löser alleine auf Keeper Werneke zu laufen. Der Neudorfer Angreifer blieb cool und schob den Ball überlegt ins Tor ein (kumulativ 10. Saisontor). Auch in der Folgezeit erarbeitete sich das Matzek – Team weitere Chancen und war auch durch Eckbälle gefährlich. Ein Hartling E. – Eckball hinter den zweiten Pfosten köpfte Löser zurück in die Mitte, wo die Verteidigung nur unzureichend klären konnte. Der Ball landete an der Strafraumkante, doch die Volleyabnahme von Kautsch J. ging über den Kasten. Danach kamen auch die Gastgeber zur ersten Großchance. Nach schnellem Umschalten zog Häckel über die rechte Seite in den 16er und schob den Ball rechts sowohl am herauskommenden Päckert als auch am Tor vorbei. Ein Querpass auf den mitgelaufenen Berthold wäre wohl die bessere Lösung gewesen. Kurz darauf erhöhten allerdings die Gäste auf 0-3. Erneut war es ein langer Ball über die Abwehrkette, der Weighardt auf Torwart Werneke zu laufen ließ. Jedoch war sein Querpass auf den mitgelaufenen Löser zu ungenau, der den Ball noch vor der Grundlinie erlief, abdrehte und auf den zweiten Pfosten flankte, von da legte Weighardt den Ball per Kopf am Torhüter vorbei in die Mitte, wo Schmiedel R. aus 5m einnetzte und damit sein 8. Saisontor erzielte. Kurz vor der Pause eroberte Kaufmann einen Einwurf der Hausherren in deren Hälfte zog in die Mitte, hob den Ball über die Abwehr, jedoch wurde der einschussbereit Löser vom Assistenten zurück gewunken. Danach bat Schiedsrichter Norman Schettler beide Mannschaften zum Pausentee.


In der zweiten Halbzeit hatte der SVN Anstoß. Jedoch eroberten die Gastgeber den Ball postwendend und spielten über die rechte Außenbahn nach vorn. Die Gästedefensive kam zwar nochmal in Ballbesitz doch verlor den Ball erneut und die Neustädtler flankten von der Grundlinie ins Zentrum, wo Hartling E. den Ball unglücklich vor die Füße von Dehne abfälschte, der zwar Päckert überwand, allerdings klärte Kaufmann den Ball von der Linie. Der Linienrichter sah, obwohl dieser nicht auf Höhe der Torlinie stand, den Ball hinter der Linie, zeigte dies dem Schiedsrichter an, der das Tor gab 1-3. In der Folgezeit kamen die Gastgeber besser ins Spiel, das daraufhin ausgeglichener wurde und sich eher zwischen den Strafräumen abspielte. Die nächste Chance hatte erneut Löser, der nach einer Flanke von der linken Seite freistehend am zweiten Pfosten den Ball aus Nahdistanz zur eigenen Verwunderung am Gehäuse vorbeiköpfte. In der 70. Minute wechselten die Gastgeber erstmals und brachten Hambeck für Trültzsch. Nach einem Neudorfer Ballverlust in der Vorwärtsbewegung eroberte die Heimelf den Ball, schaltete sofort um und spielte den Ball zwischen den Verteidigern auf Stürmer Dehne durch, der den Ball vorbei an Päckert in die Maschen schob 2-3. Danach brachten beide Trainer frische Kräfte von der Bank. Auf der Seite des SVN kam Kautzsch A. für Kautzsch J. (72. Minute) und für die Hausherren Than für Jähnig (76. Minute). In der 81. Minute egalisierten die Hausherren den Spielstand. Auf der linken Abwehrseite konnte die Flanke nicht verhindert werden, im Zentrum wurde das Kopfballduell verloren, Päckert konnte den Einschlag nicht verhindern und Hendel trug sich in die Torschützenliste ein 3-3. Auch nach dem Ausgleich trafen beide Mannschaften nochmals. Jedoch fanden diese keine Anerkennung (mögliches 3-4 Ball vor Torerzielung im Toraus, mögliches 4-3 Abseitsstellung).Kurz vor Spielende nutzten beide Trainer noch einmal die Gelegenheit für Wechsel. Bei den Gästen kam Weisgerber für Weighardt (85. Minute) und beim Team von Christian Unger kam Dollmayer für Kopisch. In der Schlussphase versuchte der SVN erneut in Führung zu gehen. Allerdings scheiterten Kaufmann wie auch Löser an Schlussmann Werneke, der mit zwei Glanzparaden seinem Team das Remis sicherte. Nach der 4 – minütigen Nachspielzeit beendete der Unparteiische das Spiel.

Fazit: Auch im Rückspiel konnte trotz der komfortablen Halbzeitführung gegen den Aufsteiger nicht gewonnen werden und füllt damit weiterhin als einzige Mannschaft das Punktekonto des Tabellenletzten. Zudem wurde mit dem Remis der Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Von der Tabellenspitze grüßt mittlerweile die Reserve des VfB Annaberg. Der SVN steht nun auf dem 4. Tabellenplatz mit 2 Punkten Rückstand auf die Spitze und einem Spiel weniger.

Nächsten Sonntag steht dann das Duell mit dem Tabellendritten, dem VfB Grünhain Beierfeld, am Sportplatz an der Richterstraße auf dem Programm. Anstoß der Begegnung ist 15 Uhr. Über zahlreiche Fanunterstützung zum ersten Heimspiel im Kalenderjahr 2023 freut sich das Team.

118 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page