top of page

News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • AutorenbildSVN

Weiter ungeschlagen, aber Sieglosserie gegen Geyer bleibt bestehen

Aktualisiert: 16. Okt. 2023


Am Sonntag, den 08.10.2023, ging es für unsere „Erste“ zum Auswärtsspiel beim TSV Geyer. Für den SVN waren die Bingestädter immer ein schwer zu bespielender Gegner. In den letzten 27 Partien (seit 08 / 2003) gab es 13 TSV – Siege, 5 Unentschieden und 9 SVN – Siege. Der letzte Auswärtssieg in Geyer liegt auch schon über ein Jahrzehnt zurück, dieser gelang letztmals am 23.09.2012 mit einem 1:2. Aktuell ist der Tabellenzweite aus Neudorf mit 5 Siegen aus 5 Spielen deutlich besser in die Saison gestartet als der TSV, der mit 2 Unentschieden und 4 Niederlagen auf dem 12. Tabellenplatz rangiert. Zudem sind die Gastgeber mit 16 gelben und einer gelb-roten Karten die unfairste Mannschaft der Kreisliga Ost. Ein guter Zeitpunkt also um die miese Bilanz gegen die Bingestädter etwas aufzubessern.


Allerdings stehen einige Spieler krankheits-, arbeits- oder urlaubsbedingt an diesem Spieltag nicht zur Verfügung. Es fehlen Meyer, Kästner, Kautzsch A. & J. , Päckert, Wünsch und Schmiedl. Dafür kehren mit Löser und Matzek zwei Routiniers wieder in den Kader zurück. Das Fehlen einiger Stammspieler sollte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung kompensiert werden und dafür sollte der Ball schnell, kontrolliert und geduldig durch die eigenen Reihen laufen, um den Gegner in Bewegung zu bekommen und die entstehenden Lücken auszunutzen. Nun zum Spiel:


In der ersten Halbzeit hatten die Gäste aus Neudorf Anstoß. Die ersten fünf Spielminuten gehörten aber eher den Hausherren und sie kamen durch Lamm zu zwei Abschlüssen innerhalb des Sechzehners. Beide Schüsse verfehlten das Gehäuse um ca. 3 Meter. In der Folgezeit kamen die Gäste besser ins Spiel und ließen kaum noch etwas zu. Der SVN begann immer mehr die Ball- und Spielkontrolle zu übernehmen. Nach einer Viertelstunde gab es dann auch den ersten gefährlichen Angriff der Gäste. Nach Ballgewinn von Kaufmann an der Mittellinie spielte dieser Stürmer Eisold an, der aufdrehte, von halblinks in Richtung Zentrum zog und aus zentraler Position aus 25m abschloss. Doch TSV – Schlussmann Schmiedel parierte den Ball, der wohl genau im Angel einschlagen wäre. Das Spielgeschehen verlagerte sich mehr und mehr in die Hälfte der Hausherren. Die Hausherren agierten zumeist mit langen Bällen, die von der Gästedefensive in Zusammenspiel mit Keeper Halfmann gut abgelaufen werden konnten. Der nächste Angriff lief über die linke Seite, Roch spielte auf Huss, der den Ball fest machte und auf den hinterlaufenden Kaufmann steckte. Der ging weiter bis zur Grundlinie und flankte den Ball ins Zentrum, wo der Ball am kurzen Pfosten durchgelassen wurde und am langen Pfosten kam Flämig zum Abschluss, dieser wurde geblockt und Hartling C. legte aus 25m nach. Doch der Abschluss war zu hoch angesetzt und ging über den Kasten. In der 24. Minute passte dann alles. Diesmal ging es über die rechte Seite. Ein langer Ball von Matzek, der von Eisold per Kopf auf den Neudorfer Zehner verlängert wurde, der in den Strafraum zog und den Ball quer an den 5m – Raum legte, wo Huss vorm Gegenspieler den Ball über die Linie drückte - 0:1. Nach einer halben Stunde kamen die Hausherren nochmal zu zwei Chancen. Einem Distanzschuss aus ca. 25 Metern von Neubert P. , der Halfmann jedoch keine Parade abverlangte, sondern das Gehäuse um ca. 4 Meter verfehlte. Die zweite Chance war eine Ecke von der rechten Seite, die direkt auf das Tor gezogen wurde und auf der Latte aufsetzte. Danach waren aber wieder die Gäste am Zug. Der Spielzug startete wieder über rechts. Ein Flachpass von Innenverteidiger Matzek ließ Neudorfers Spielmacher auf den Sechser klatschen, wo Hartling C. den Ball direkt diagonal in die Tiefe spielte. Huss rückte von der linken Seite ein, kam am Sechzehner zum Abschluss und schob den Ball am herauseilenden Keeper vorbei, jedoch aber auch einen Meter am TSV – Kasten. Kurz vor der Halbzeit bekam der SVN nochmal einen Freistoß auf der linken Außenbahn. Matzek schlenzte den Ball über die Mauer auf das kurze Eck, doch Keeper Schmiedel parierte zur Ecke. Eine von 6 oder 7 Eckbällen in Halbzeit eins, die allerdings viel zu selten für Torgefahr sorgten. Kurz darauf bat der souverän agierende Schiedsrichter Pechstein beide Mannschaften zum Pausentee.


Zum Beginn der zweiten Halbzeit brachte Heimcoach Müller mit einem positionsgetreuen Wechsel auf der rechten Außenbahn Neubert M. für Scheunert. Nach dem Seitenwechsel stießen die Hausherren zur zweiten Halbzeit an. In der 48. Minute stoppte Kaufmann einen Geyrischen Gegenstoß durch Festhalten und sah folgerichtig die gelbe Karte. In der 55. Minute bekam Geyer einen Freistoß an der Mittellinie, der schnell ausgeführt wurde und Neubert drippelte auf die Neudorfer Abwehrkette zu und zog aus 35m ab. Der Ball zappelte halbhoch mittig in den Maschen des SVN – Kasten - 1:1. Eine Unaufmerksamkeit in allen Mannschaftsteilen – keiner der die schnelle Ausführung des Freistoß blockiert, keiner der aus der Abwehrkette rückt, um Neubert am Abschluss zu hindern und ein Stellungsfehler von Schlussmann Halfmann. Nach dem Gegentreffer merkte man, dass das SVN – Spiel nicht mehr so sicher und geduldig war wie mit der Führung im Rücken. In der 60. Minute bekam Kretzschmann nach einem Foul an Schmiedel R. auf Höhe der Mittellinie die gelbe Karte. Den Freistoß brachte Matzek in den Strafraum, wo Schmiedel R. den Ball einen Meter am rechten Pfosten vorbei köpfte. Nur drei Minuten später gab es die nächste SVN – Großchance. Kaufmann steckte den Ball auf der linken Seite auf Huss durch. Der Verteidiger fälschte den Ball ab und dadurch konnte Huss allein auf das TSV – Gehäuse zulaufen. Uneigennützig legte er den Ball auf den mitgelaufenen Flämig quer, der den Ball nur noch aus 14m in den Kasten schieben musste. Doch Heimtorwart Schmiedel antizipierte den Querpass und konnte den Abschluss von Flämig mit einer Glanzparade zur Ecke klären. Danach hatte der TSV die Großchance zur Führung. Nach einem langen Diagonalball vom Linksverteidiger auf die rechte Außenbahn kam Torhüter Halfmann aus dem Sechzehner um den Ball abzufangen. Doch der Ball setzte vorher auf und sprang über Halfmann. Somit hatte der eingewechselte Neubert M. freie Bahn auf das Gästetor und zog von der Strafraumkante ab. Jedoch grätschte Kaufmann dazwischen und fälschte den Ball ab, dieser verfehlte das Tor um gut einen Meter. Die folgende Ecke brachte keine Gefahr. In der 70. Minute gab es den ersten Gästewechsel, Löser ersetzte Hartling C.. Jetzt war wieder der SVN dran. Einer der vielen Eckbälle sorgte auch einmal für echte Torgefahr. Schmiedel R. kam aus sechs Metern zum Kopfball, der sich ins lange Eck senkte, aber Geyers Torwart war mit den Fingerspitzen dran und lenkte den Ball an die Latte. Der eingewechselte Löser wurde von Schmiedel im Strafraum bedient, zog nach innen und schloss aus der Drehung ab. Der Abschluss endete jedoch direkt auf der Brust des Verteidigers und konnte geklärt werden. In der 80. Minute dezimierte sich die Heimelf, nach wiederholtem Foulspiel sah Kretzschmann die gelb – rote Karte. Danach wechselten die Gäste erneut. Es kam Werner für Huss. Nun gab es noch einmal eine wichtige Szene für Schiedsrichter Pechstein. Der SVN verlagerte das Spiel auf die linke Seite, Pass in die Tiefe und Schmiedel R. zog in den Strafraum und kam zu Fall. Jedoch war der Elfer etwas zu sehr gewollt und der Unparteiische verweigerte den Pfiff. In den Schlussminuten der regulären Spielzeit wechselten die Hausherren nochmals. Für Lamm und Müller kamen Bonitz und Berger ins Spiel. In den fünf Minuten Nachspielzeit versuchte der SVN nochmal alles, um das Spiel noch für sich zu entscheiden. Die Flanken aus dem Halbfeld fanden allerdings keinen Abnehmer im Strafraum. In der letzten Minute (90+4) dezimierten sich auch die Gäste. Kaufmann sah ebenfalls nach einem Foulspiel die gelb – rote Karte. Kurz darauf beendete der Unparteiische die Partie. Danke an die mitgereisten SVN-Anhänger für die Unterstützung.

Fazit: Trotz deutlicher Chancenüberlegenheit konnte die Sieglosserie beim TSV Geyer nicht beendet werden. Ärgerlich ist zudem die Entstehung des Ausgleichstreffers und die gelb-rote Karte von Kaufmann in der letzten Minute. Positiv ist die Anzahl der guten Torchancen und man ist auch nach 6 Spielen weiterhin ungeschlagen.


Nächsten Sonntag, den 15.10.2023, steht dann für beide Herrenmannschaften der nächste gemeinsame Heimspieltag an. Um 15 Uhr empfängt unsere „Erste“ den Tabellenvorletzten vom FC Greifensteine 04 Ehrenfriedersdorf. Zuvor trifft unsere „Zweite“ um 12:30 Uhr auf die SpG Satzung / Gebirge – Gelobtland. Bereits am Samstag, den 14.10.2023, sind unsere A-, B-, und D – Junioren nach der Ferienpause wieder im Einsatz.


A-Junioren: Anstoß 15 Uhr

SpG Thalheim / Burkhartsdorf – SpG Sehmatal / Neudorf / Schlettau


B-Junioren: Anstoß 14Uhr in Crottendorf

SpG Crottendorf / Neudorf / Sehmatal – SpG Königswalde / Preßnitztal / Mildenau


D-Junioren: Anstoß 10:30 Uhr (Pokalachtelfinale)

FSV Zwönitz 1 – SV Neudorf


Bilder vom SV Neudorf




85 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page