top of page

News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • AutorenbildSVN

Verdienter Sieg beim Tabellenletzten


Zum 17. Spieltag, den 07.04.2024, gastierte das Offenderlein – Team bei der SV Germania Gornau. Das Heimteam von Trainer Unverdorben rangiert auf dem letzten Tabellenplatz, konnte aus den letzten beiden Partien allerdings vier Punkte einfahren und die Tuchfühlung zu den anderen Mannschaften im Abstiegskampf wieder herstellen. Auf dem Papier also eher klare Vorzeichen, wenn der Tabellendritte auf das Schlusslicht der Liga trifft, zumal der SVN das Hinspiel mit 7:1 klar für sich entscheiden konnte. Nimmt man jedoch die Rückrundentabelle zur Hand, dann empfängt der Tabellensiebte den Tabellenfünften. Das Spiel sollte also nicht auf die leichte Schulter genommen werden.


Personell war der Kader recht knapp besetzt. Es fehlten Christopher Hartling (Rotsperre), Micha Huss (krankheitsbedingt), Johann Süß und Tony Weisgerber (urlaubsbedingt) und Sören Flämig (arbeitsbedingt). Dafür rückten Christian Melzer und erstmals als Ersatztorwart Nils Trautmann (A - Jugend) in den Kader. Thomas Löser war zudem noch angeschlagen, deshalb reichte es nicht für die Startelf. Nun zum Spiel:


In der ersten Halbzeit hatten die Gäste Anstoß. Nach kurzem Abtasten kam das Team aus Neudorf zu ihrer ersten Torchance. Nach einem Seitenwechsel von links nach rechts drippelte Phillip Kästner mit Ball am Fuß auf den Strafraum des Gegners zu und legte an der Strafraumgrenze quer in die Mitte, wo Anton Eisold direkt abschloss. Jedoch war Schlussmann Meding auf dem Posten und fischte das Leder aus dem Angel. Kurz danach bekamen die Hausherren den Ball nicht hinten raus und Anthony Kautzsch zog von der rechten Seite in den Strafraum. Kurzer Haken, Pass auf Erik Kaufmann, der mit einem Flachpass den freistehenden Eisold am Fünfmeterraum bediente. Jener sollte keine Probleme haben den Ball einzuschieben. Allerdings hatte das Schiedsrichtergespann eine Abseitsstellung erkannt und deshalb zählte der Treffer nicht. Nach 17 Minuten belohnten sich die Gäste durch eine Einzelaktion von Anthony Kautzsch mit dem 0:1. Vorangegangen war ein Fehlpass in der Verteidigung der Gastgeber, den der SVN – Angreifer abfing und zielstrebig auf das Tor der Gäste zulief. Nach einem Haken links und rechts am zurückeilenden Verteidiger vorbei schob Kautzsch den Ball eiskalt am Torhüter vorbei zur Führung ein. Kurz darauf musste SVN – Coach Offenderlein verletzungsbedingt wechseln. Für Marius Roch kam Thomas Löser in die Partie. Dafür rückte Kaufmann vom rechten Mittelfeld auf die Roch – Position als Linksverteidiger und Löser bearbeitete fortan die rechte Außenbahn. In der Folgezeit drängten die Gäste auf das zweite Tor und erarbeiteten sich weitere Chancen. Darunter drei gute Abschlüsse von außerhalb des Sechzehners. Emanuel Hartling gab einen Schuss aus 20m und zentraler Position ab, der einen halben Meter über das rechte Angel das Tor verfehlte. Nachdem der Ball von Anthony Kautzsch mit der Hacke abgelegt wurde, kam Ronny Schmiedel aus ähnlicher Distanz zum Abschluss und setzte den Ball einen guten Meter links neben den Kasten. Danach kam eine Flanke von der linken Seite in den Rückraum, wo Löser den Ball annahm und das Leder per Volley knapp über den Querbalken setzte. Nach einer halben Stunde kamen die Hausherren zu zwei Halbchancen. Durch einem schnell ausgeführten Einwurf auf der rechten Seite über die Abwehrkette wurde Möller Richtung Tor geschickt, doch der eingerückte Christoph Meyer klärte den Ball vor dem Angreifer. Wieder ein Ball über die Abwehrkette und Torhüter Tom Päckert will den Ball vor dem nachgehenden Möller im Duell mit Meyer an der Strafraumkante klären und schoss dabei den eigenen Verteidiger an und der Ball ging ins Toraus zur Ecke, die allerdings nicht für Torgefahr sorgte. Danach waren die Gäste wieder am Zug. Schmiedel drang über halbrechts in den Strafraum ein, ging bis zur Grundlinie und legte den Ball zurück Richtung Elfmeterpunkt, wo Eisold abzog, jedoch wurde der Abschluss von einem Verteidigerbein geblockt und konnte geklärt werden. Zwei Minuten vor der Pause konnten die Gäste den Spielstand doch noch erhöhen. Kurz vor dem Strafraum kam Ronny Schmiedel an den Ball und zog rechts am Gegenspieler vorbei und zog aus 13m ab. Der Abschluss wurde wohl noch vom hineinkrätschenden Verteidiger berührt und ließ Torhüter Meding keine Chance und ging links unten ins Tor – 0:2. Kurz darauf bat der gut agierende Schiedsrichter Eberlein beide Mannschaften in die Halbzeitpause.


Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselten die Gastgeber gleich doppelt. Roscher kam für Ullrich und Tröger ersetzte Bauer. Danach eröffnete die Heimelf die Halbzeit mit dem Anstoß, die jedoch noch einseitiger zu Gunsten des SVN ausfallen sollte. Gornau versuchte spielerisch aus der eigenen Hälfte zu kommen, tat sich damit äußerst schwer und somit hatte der SVN immer wieder Ballgewinne schon in der gegnerischen Hälfte. In der 56. Minute wechselten die Hausherren erneut. Für Möller kam Ihle ins Spiel. Der SVN erarbeite sich weitere Torchancen. Nach einem Kästner – Lauf von der rechten Außenbahn nach innen bis an den Strafraum und einem Haken vorbei am Gegenspieler kam Kästner zum Abschluss. Doch Meding kratzte den Ball mit einer Glanzparade aus dem rechten unteren Eck. Kurz darauf bekam Anthony Kautzsch den Ball zwischen den Verteidigern in den Lauf gespielt, legte sich den Ball zu weit vor und Keeper Meding kam heraus und sicherte die Kugel. Mitte der Halbzeit gab es nach einer Ecke die einzige Chance für die Gastgeber, jedoch verfehlte der Kopfball das Gehäuse doch klar. Danach hätte Schmiedel den Spielstand beinahe erneut erhöht. Sein Abschluss von der Strafraumkante senkte sich auf den Querbalken. Ebenfalls landete eine Flanke von der rechten seine am Gebälk. In der 70. Minute bekamen die Gäste einen Freistoß auf der linken Außenbahn mit 20m Torentfernung zugesprochen. Kästner zog den Freistoß scharf auf das Tor, wo Eisold am kurzen Pfosten den Ball ins lange Eck verlängerte und zum 0:3 einnetzte. In der Schlussviertelstunde nutzten beide Trainer nochmals die Möglichkeit zu wechseln. Bei den Gastgebern kam Gärtner für Reichardt (75. Minute) und Gründel für Unverdorben (83. Minute). Auf Seiten des SVN kam Melzer für Schmiedel in die Partie (81. Minute). Danach kam Eisold an der Strafraumkante zum Abschluss, doch mit zu viel Rücklage ging der Ball über den Fangzaun. In den Schlussminuten waren die Gäste zwar weiter spielbestimmend, doch auf beiden Seiten passierte nichts nennenswertes und so pfiff Schiedsrichter Eberlein die Partie überpünktlich ab. Danke an den zahlreich mitgereisten Neudorfer Anhang für die Unterstützung.



Fazit: Am Ende steht ein verdienter Auswärtssieg für den SV Neudorf zu buche, der hätte auch noch höher als 0:3 ausfallen können. Ein Manko war sicherlich die Chancenverwertung, doch daran lässt sich im Training noch arbeiten. Damit steht der SVN weiter auf dem dritten Tabellenplatz, jedoch mit nur noch einem Punkt Rückstand auf den neuen Tabellenführer ATSV Gebirge – Gelobtland. Mit 28 Punkten Abstand auf den Vorletzten sollte bereits neun Spieltage vor Schluss der Klassenerhalt fix sein.


Nächsten Sonntag sind unsere beiden Herrenmannschaften wieder auf heimischem Geläuf gefragt. Unsere „Erste“ empfängt um 15 Uhr die SpG Mildenau / Königswalde 2. Zuvor trifft die Neubauer – Elf um 12:30 Uhr als Tabellenführer der 2. Kreisklasse Ost auf den Tabellendritten vom FSV 95 Scharfenstein – Großolbersdorf.


Unsere Jugendmannschaften sind am Samstag, den 13.04.2024, nach den Osterferien auch wieder im Einsatz:


A – Junioren: Anstoß 15 Uhr

SpG Sehmatal / Neudorf / Schlettau – SpG Thalheim / Burkhardtsdorf


B – Junioren: Anstoß 13 Uhr

SpG Königswalde / Preßnitztal / Mildenau – SpG Crottendorf / Neudorf / Sehmatal


D – Junioren: Anstoß 10:30 Uhr

FSV Zwönitz 1 – SV Neudorf


E – Junioren: Anstoß 9 Uhr

SV Neudorf 2 – SV Neudorf 1


F – Junioren: Anstoß 10:30 Uhr (Turniermodus) in Elterlein

SV Neudorf, FC Greifensteine 04 Ehrenfriedersdorf, SpG Mildenau / Königswalde, SpG Elterlein – Schwarzbach / Schlettau

72 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page