top of page

News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • AutorenbildSVN

SVN bezwingt junge Germania-Truppe

Aktualisiert: 20. Sept. 2023


Am Sonntag, den 17.09.2023, stand am Sportplatz an der Richterstraße der erste gemeinsame Heimspieltag der Herrenmannschaften in dieser Saison an. Während unsere „Zweite“ im kleinen Derby auf die Crottendorfer - Reserve traf, war unsere „Erste“ gegen die SV Germania Gornau gefragt. Dem Team von Trainer Daniel Unverdorben gelang mit dem 7:1 Heimsieg gegen den BSV Gelenau die ersten 3 Punkte. Dabei standen zwei 17-jährige, vier 18-jährige und ein 19-jähriger im Germania – Kader. Die letzten Duelle beider Mannschaften gab es in der Saison 2015 / 2016. Damals konnten die Heimteams jeweils die Spiele gewinnen (4-1 in Neudorf & 2-1 in Gornau).

Nach dem Befreiungsschlag der Gäste am letzten Spieltag sollte die Offenderlein-Elf die junge Germania-Truppe auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Der SVN – Coach musste in dieser Woche auf Schmiedl, Hartling E. , Huss und Wünsch verzichten. Auch am 4. Spieltag sollte die Sieges- und die weiße Weste – Serie weiter ausgebaut werden, dazu ist allerdings eine konzentrierte und geschlossene Teamleistung von Nöten. Nun zum Spiel:


In der ersten Halbzeit hatten die Gäste Anstoß. Nach kurzem Abtasten hatten die Hausherren die erste Möglichkeit. Nach einem Steckpass durch die Abwehr zog Löser halbrechts in den Strafraum, der den Ball auf Kautzsch A. quer legte. Aus fünf Metern netzte der SVN – Angreifer ein, allerdings stand er beim Querpass vor dem Ball und damit im Abseits. In der 8. Minute gingen die Gäste mit ihrer ersten Offensivaktion in Führung. Mit seiner Balleroberung schaltete Meyer direkt in die Offensive um und wurde an der Mittellinie von seinem Gegenspieler bedrängt und ließ sich fallen. Schiedsrichter Raschke reichte dies aber nicht für einen Freistoßpfiff und die Germania spielte den Ball direkt auf Stürmer Bacioiu, der im 1 gegen 1 mit Torhüter Päckert der Sieger blieb und zum 0:1 einnetzte. Trotz des Rückstandes übernahm die Heimelf nun mehr und mehr Ball- und Spielkontrolle und konnte 11 Minuten später den Spielstand egalisieren. Nach seinem frühen Abseitstor war es erneut Kautzsch A. , der den Ball nach einer Eingabe von der rechten Seite aus zehn Metern und zentraler Position im Gehäuse der Gäste unterbrachte - 1:1. In der 25. Minute ging der SVN durch Löser in Führung. Nach einem Einwurf auf der linken Seite zog Kautzsch A. in die Mitte, tunnelte seinen Gegenspieler und schickte Süß in den Strafraum, der den Ball quer legte, wo Löser nur noch einschieben musste 2:1. Nur acht Minuten später konnte Kautzsch A. den Spielstand auf 3:1 stellen. Nach guter Kombination über die rechte Seite kam Süß bis zur Grundlinie durch und flankte den Ball ins Zentrum. Den Abschluss von Löser konnte Glänzel nur vor die Füße von Kautzsch A. parieren, der aus fünf Metern abstaubte und damit sein drittes Saisontor erzielte. In der 35. Minute reagierte der Gästetrainer bereits personell und brachte Reichardt und Ihle für Tim und Tony Tröger. Die Gäste kamen nochmal durch einen Freistoß aus 23m und halblinker Position zu einer Torannäherung, dieser ging allerdings einen Meter über das linke Dreiangel. Außerdem erzielten auch die Gäste kurz vor der Pause noch ein Abseitstor. Ein langer Ball über die Innenverteidiger bediente erneut Stürmer Bacioiu, der im Duell mit Päckert wieder Sieger war. Jedoch erkannte Linienrichter Heinrich eine Abseitsstellung des Stürmers. Kurz danach bat der Unparteiische beide Mannschaften zur Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit stießen die Hausherren an und erzielten innerhalb einer Viertelstunde drei Tore. In der 52. Minute schnürte auch Löser einen Doppelpack und schoss damit sein fünftes Saisontor. Kautzsch A. ging durch das Mittelfeld auf die Abwehrkette zu und steckte den Ball auf Löser, der allein auf Torhüter Glänzel zu lief, diesen umkurvte und zum 4:1 einschob. Nur fünf Minuten später belohnte sich Eisold mit seinem ersten Saisontor. Auch er lief allein auf den Germania – Keeper zu, nachdem er von Löser bedient wurde und den Ball an Glänzel vorbeischob - 5:1. Danach wechselte der SVN erstmals und es kam Flämig für Süß. Nach einem harten Foul an Eisold bekamen die Hausherren in der 60. Minute einen Freistoß nahe der rechten Eckfahne. Diesen brachte Löser mit dem linken Fuß an dem Fünfmeterraum, wo Meyer unbedrängt einköpfte - 6:1. Anschließend musste Eisold verletzungsbedingt von Werner ersetzte werden. In der Folgezeit spielte der SVN nicht mehr mit der letzten Konsequenz auf weitere Tore und Gornau kam wieder etwas besser ins Spiel. Doch klare Torchancen waren auf beiden Seiten nun Mangelware. Einige Angriffsversuche wurden auf beiden Seiten auch von den Linienrichtern durch Abseitsstellungen gestoppt. In der 72. Minute kam auf Seiten der Germania Bauer für Ihle. In der Schlussphase wechselten beide Trainer erneut. Danach schickte Roch mit einem langen Ball über die Abwehrkette Löser auf die Reise, der den Ball quer legte, jedoch verpasste Werner den Ball im Zentrum. Die nächste Gelegenheit leitete Flämig über die rechte Seite ein und flankte von der Grundlinie ins Zentrum, jedoch verpasste Kautzsch A. den Ball. Gut 10 Minuten vor Schluss kam es zum dritten Duell zwischen Germania – Stürmer Bacioiu und SVN-Keeper Päckert, der allerdings aus deutlicher Abseitsstellung allein auf das Tor der Hausherren zu lief. Doch diesmal blieb Päckert der Sieger und beließ es bei einem Gegentor. Auf SVN – Seite kamen Weighardt und Kautzsch J. für Kaufmann und Hartling C. ins Spiel. Gornau – Coach Unverdorben brachte Wächtler für Utassy und Schubert für Bacioiu. Danach hatte Flämig eine gute Chance zum Jokertor. Nach einer Eingabe von der linken Seite war der Neudorfer Offensivspieler am zweiten Pfosten zur Stelle, setzte den Ball jedoch mit etwas zu viel Rücklage über den Kasten. In der neunminütigen Nachspielzeit stellte Schmiedel in der 95. Minute den Endstand her. Auf der linken Seite zog Kautzsch A. in den Strafraum bis zur Grundlinie und spielte den Ball in den Rückraum, wo Schmiedel lauerte und mit links zum 7:1 einnetzte. Kurz darauf beendete Schiedsrichter Raschke die Partie. Danke an die 126 Zuschauer bei bestem Fußballwetter.

Fazit: Nach dem frühen Rückstand zeigte die Offenderlein – Elf eine gute Reaktion und gewinnt am Ende deutlich gegen ein junges Team aus Gornau. Mit mehr Zielstrebigkeit in der zweiten Halbzeit hätte das Ergebnis noch weiter in die Höhe geschraubt werden können. Die weiße Weste hat man nach dem frühen Gegentor nicht mehr, aber die Siegesserie hat weiter bestand.

Unsere Nachwuchsmannschaften sind nächste Woche wieder am Ball:


A-Junioren: Samstag, 23.09.23 Anstoß 15 Uhr

SpG Sehmatal / Neudorf / Schlettau – FSV Zwönitz

B-Junioren: Sonntag, 24.09.23 Anstoß 12 Uhr

SpG Amtsberg / Gornau – SpG Crottendorf / Neudorf / Sehmatal

C-Junioren: Samstag, 23.09.23 Anstoß 13:30 Uhr

SpG Crottendorf / Neudorf / Schlettau – BSV Eintracht Zschopautal

D-Junioren: Dienstag 19.09.23 Anstoß 17 Uhr

SV Neudorf – SV Blau-Weiß Crottendorf

D-Junioren: Samstag 23.09.23 Anstoß 10:30 Uhr

TSV 1864 Schlettau 1 – SV Neudorf

E-Junioren: Dienstag 19.09.23 Anstoß 17 Uhr

SpG Geyer / Elterlein-Schwarzbach – SV Neudorf 1

FC Greifensteine 04 Ehrenfriedersdorf – SV Neudorf 2

E-Junioren: Samstag 23.09.23 Anstoß 9 Uhr & 10:30 Uhr

SV Neudorf 2 – SV Blau-Weiß Crottendorf

SV Neudorf 1 – FC Greifensteine 04 Ehrenfriedersdorf

F-Junioren: 10 Uhr Turnier in Grumbach (SV Neudorf, TSV Geyer, SpG Mildenau / Königswalde & SpG Jöhstadt / Arnsfeld / Presnitztal)

Nächstes Wochenende sind unsere Herrenmannschaften nicht im Einsatz. Die „Zweite“ hat spielfrei und das Spiel der „Ersten“ wurde auf Anfrage der SpG Mildenau / Königswalde 2 auf den 31.10.2023 verlegt.


Am 01.10.2023 sind beide Herrenmannschaften auf heimischen Geläuf gefragt. Unsere „Zweite“ empfängt die Reserve des TSV Gornsdorf (Anstoß: 12:30 Uhr). Danach trifft unsere „Erste“ auf die 2. Mannschaft des FV Krokusblüte Drebach (Anstoß: 15Uhr).


Fotos vom SV Neudorf



127 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page