top of page

News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • AutorenbildSV Neudorf e.V.

SV Neudorf gewinnt Duell der Zweitplatzierten

Aktualisiert: 5. Sept. 2023


Am Sonntag, den 03.09.2023, war unsere „Erste“ beim ATSV Gebirge / Gelobtland gefordert. Nach den ersten beiden Spieltagen standen beide Mannschaften mit sechs Punkten und einem Torschussverhältnis von 5:0 auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Gastgeber setzten sich daheim mit 2:0 gegen den BSV Gelenau durch und gewannen das Derby beim VfB Zöblitz mit 0:3. Ebenfalls sind beide Teams noch ohne Gegentreffer. Es stellte sich also an diesem Spieltag die Frage: Wer kann seine weiße Weste sowohl bei der Punkteausbeute wie auch beim Torverhältnis behalten? In den letzten sechs Partien (seit 07.2013) konnte der SVN vier Siege einfahren, ein Spiel ging Unentschieden aus und eine Begegnung entschied der ATSV für sich.

Co-Trainer Sigi Halfmann vertrat an diesem Spieltag Cheftrainer Offenderlein, der sich noch in den Flitterwochen befindet. Die Zielstellung blieb die Gleiche, wie schon in Gelenau sollte erst einmal hinten die Null verteidigt werden und in der Offensive musste sich nur die Chancenverwertung verbessern.


Nun zum Spiel: Der ATSV gewann die Seitenwahl und der SVN durfte die erste Halbzeit anstoßen. Schnell erkannte man, wer die Spielkontrolle übernahm. Die Neudorfer zogen sich bis zur Mittellinie zurück und ließen den Gastgeber in der eigenen Hälfte kombinieren. Die ersten 25 Minuten kamen die Neudorfer im Mittelfeld meist einen Schritt zu spät in die Zweikämpfe. Zumindest in der Defensive stand die Hintermannschaft um Christoph Meyer sehr sicher. Die Hausherren hatten aber die erste gefährliche Torchance. Paul Beiermann bediente Sören Walther, der sich mit einer schönen Einzelaktion durch drei Neudorfer in den Strafraum durchtankte, aber seinen Abschluss aufs kurze Eck ans Außennetz setzte. Die Neudorfer kamen danach besser ins Spiel und setzten den ein oder anderen Konter. Erst war es Thomas Löser, der auf die Reise geschickt wurde und aus halblinker Position aus 20 Metern das Tor verfehlte, dann war es Anthony Kautzsch, der eine hohe Eingabe von der rechten Außenbahn nicht verwerten zu wusste. Stürmer Anton Eisold opferte sich vollends für seine Mannschaft auf und ging jeden Ball in der Sturmspitze nach. So auch nach einer halben Stunde, wo er an der Grundlinie knapp außerhalb des Strafraums nur noch mit einem Foul gestoppt werden konnte. Den anschließenden Freistoß setzte Löser an den Fünfmeterraum, wo Meyer den Ball mit dem Fuß knapp am langen Pfosten vorbeisetzte. Es war nun ein offenes Spiel von beiden Teams, doch meist fehlte der letzte entscheidende Pass in die Spitzen. Fünf Minuten vor der Pause belohnten sich die Gäste dann doch. Eine Flanke von Anthony Kautzsch konnte die Abwehr nicht ausreichend klären, Löser nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor am 16er an und legte in den Rückraum zum aufgerückten Rechtsverteidiger Phillip Kästner ab. Dieser traf den Ball aus gut 25 Metern so optimal, dass er perfekt links unten neben dem Pfosten im Kasten einschlug - 0:1. Großer Jubel beim Team und bei den mitgereisten Fans. Schiedsrichter Marko Jäkel ließ noch drei Minuten nachspielen und schickte dann beide Teams in die Kabinen.


Co-Trainer Sigi Halfmann fand dort die richtigen Worte. Man benötigte gut 25 Minuten, um ins Spiel zu finden und war danach vor allem auch in den Zweikämpfen präsent. Wichtig war nun, die Anfangsphase der zweiten Hälfte hellwach zu sein und das Ergebnis nicht nur zu verwalten. Auch mit den Auswechslungen sollte noch gewartet werden, da es keinen Handlungsbedarf gab.


Der ATSV kam natürlich gewillt aus der Kabine, das Ergebnis schnellstmöglich wieder auf Gleichstand zu stellen. Die Taktik der Hausherren war die selbige wie schon in Hälfte eins. Entweder lange Bälle aus der Abwehr heraus durch Östreich oder Kapitän Martinka oder der Pass auf die Sechser und diese mit schnellen Pässen in die Spitze. Wenn aber dann doch mal ein Ball über die SVN-Verteidiger ging, war Tom Päckert immer zu Stelle, der ein super Spiel machte. In der 55. Spielminute war es Johann Süß, der sich auf der rechten Außenbahn durchsetzen konnte und den Ball in den Rückraum legte. Der Vollspannschuss von Ronny Schmiedel verfehlte das Tor nur um Haaresbreite. Position und Abschluss waren identisch zur 0:1 Führung. Dem Heimteam konnte man keinen Vorwurf machen, am Ende scheiterten sie an diesem Tag auch an ihren Nerven oder am Quäntchen Glück was man in solchen Spielen auch einmal benötigt. Dieses Glück hatte der SVN in der 68. Spielminute. Der SVN ein Stück zu weit aufgerückt und mit einem Ballverlust im Mittelfeld. Zwei schnelle Zuspiele des ATSV und Sören Walther lief allein auf den herauseilenden Päckert zu. Sein Heber war so vor das Tor platziert, dass der Ball vom Fünfmeterraum über das Tor sprang. Alle Akteure des SVN merkten nach dieser Aktion, was in diesem Spiel wirklich möglich ist und das man so nah dran war, einen Sieg einfahren zu können.

In der 72. Minute holte der eingewechselte Justin Kautzsch einen Eckball auf der linken Seite raus. Thomas Löser nahm sich den Ball und erkannte, dass der lange Pfosten der ATSV-Defensive unbesetzt war. Sein Schlenzer ging direkt ins Tor und der SVN führte nun mit zwei Toren - 0:2. Mit Micha Huss und Alexander Werner wechselte Sigi Halfmann noch zwei schnelle und unbequeme Spieler ein, die vor allem in der Offensivabteilung nun etwas für Entlastung sorgen sollten. Jeder Neudorfer kämpfte fortan um jeden Ball. Ein Freistoß aus 20 Metern Torentfernung setzte Nils Held über den Kasten. Er war es auch, der Torhüter Tom Päckert zu einer weiteren Glanztat zwang. Seinen Schuss aus gut 20 Metern zentraler Position konnte Päckert nach außen abwehren und im Nachsetzen aufnehmen. Die Neudorfer versuchten nun das Ergebnis zu verwalten und den ein oder anderen Konter zu setzen. Erst war es Micha Huss, der eine Fußspitzenlänge zu spät kam, ehe Alexander Werner zwei weitere Chancen vergab. Bei der ersten Chance sezte er sich super gegen zwei Abwehrspieler durch und sein Abschluss mit links verfehlte das Gehäuse nur knapp. Bei seiner zweiten Chance antizipierte er Querpass der Verteidigung und jagte den Ball direkt auf den Kasten der Hausherren. Der Torhüter stand soweit vor seinem Tor, dass er diesen Ball sicher nicht gehalten hätte. Der Ball ging aber ca zwei Meter am Tor vorbei. Das Schiedsrichtergespann um Marko Jäkel beendete nach fünf Minuten Nachspielzeit das Spiel und der Jubel der Gäste kannte keine Grenzen.

Fazit: Ein Spiel auf Augenhöhe mit dem glücklicheren Ende der Gäste. Die kämpferische Leistung jedes SVN Akteurs war vorbildlich. Jeder Spieler der eingewechselt wurde nahm sofort am Spiel teil und wusste was seine Aufgabe war. Ein Spieler stach aber besonders hervor. Ronny Schmiedel opferte sich vollends für sein Team auf, gewann unheimlich viele Zweikämpfe und ging bis an seine Grenzen. Am Ende fuhr man mit dem dritten Sieg im dritten Spiel und einer Torausbeute von 7:0 Toren wieder nach Hause.


Nächstes Wochenende haben beide Herrenmannschaften kein Spiel, da man nicht mehr im Pokalwettbewerb vertreten ist. Auf Fußball muss trotzdem nicht verzichtet werden, unsere Nachwuchsmannschaften sind wie folgt im Einsatz:


A-Junioren: Donnerstag 07.09.23 Anstoß 18:30 Uhr in Neudorf

SpG Sehmatal / Neudorf / Schlettau – VfB Annaberg 09


A-Junioren: Samstag 09.09.23 Anstoß 15 Uhr in Neudorf

SpG Sehmatal / Neudorf / Schlettau – SV Lindenau


B-Junioren: Samstag 09.09.23 Anstoß 14 Uhr in Crottendorf

SpG Crottendorf / Neudorf / Sehmatal – SpG Zöblitz / Olbernhau


C-Junioren: Samstag 09.09.23 Anstoß 13:30 Uhr in Raschau

SpG Raschau-Mark. / Erla-Crandorf – SpG Crottendorf / Neudorf / Schlettau


D-Junioren: Samstag 09.09.23 Anstoß 10:30 Uhr in Neudorf

SV Neudorf – SV Blau-Weiß Crottendorf


E-Junioren: Samstag 09.09.23 Anstoß 09:00 Uhr in Neudorf

SV Neudorf 1 – SV Neudorf 2


F-Junioren: Sonntag 10.09.23 Anstoß 10:00 Uhr in Großrückerswalde

SV Neudorf / SV Großrückerswalde 2 / SV Großrückerswalde 3 / FC Greifenstein 04 Ehrenfriedersdorf


Unsere Herrenmannschaften sind erst wieder am 17.09.2023 gefragt. Unsere „Zweite“ empfängt die zweite Mannschaft des SV Blau-Weiß Crottendorf zum Derby an der Richterstraße. Anstoß der Partie ist 12:30 Uhr. Am 4. Spieltag der Kreisliga Ost um 15 Uhr fordert die SV Germania Gornau unsere „Erste“.


Weitere Bilder vom SV Neudorf folgen...



205 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page