top of page

News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • AutorenbildSV Neudorf e.V.

Starker Auftritt sichert drei Punkte


Das Pflichtspieljahr 2024 beginnt für die Neudorfer "Erste", wie das alte Jahr endete. Mit einem Sieg und ebenfalls zu "Null" holte der SVN am gestrigen Sonntag den nächsten Dreier auswärts in Lauterbach. Das Spiel im November noch wegen schlechten Platzverhältnissen abgesagt, wurde nun eine Woche vor dem Rückrundenstart neu angesetzt.


Die Elf von Trainer Rico Offenderlein eher suboptimal in den Vorbereitungsspielen auf die Rückrunde gestartet (N - 1:2 gegen Lauterer SV Viktoria / N - 6:1 gegen SV 49 Großrückerswalde / N - 5:3 SV Mittweidatal 06 Raschau-Markersbach) war dennoch guter Dinge, das gestern der "Bock" umgestoßen werden würde und man zu alter Stärke aus der Hinrunde zurückfinden würde. Der Coach hatte bis auf seine etatmäßigen Torhüter Tom Päckert und Kevin Malyska, sowie auf die krankheitsbedingten Ausfälle von Justin Kautzsch und Alexander Werner alle Spieler an Bord beim Auswärtsspiel in Lauterbach.


Co-Trainer und Ersatztorhüter Siegfried Halfmann übernahm nicht zum ersten Mal den Job zwischen den Pfosten und er sollte auch ein sehr gutes Spiel absolvieren und das immerhin mit seinen "52 Lenzen".


Der Trainer gab klar die Marschrichtung für seine Mannschaft vor. Schwierig zu bespielender Platz, kämpferisch hart, aber fairer Gegner und viele lange Bälle werden die Neudorfer Hintermannschaft 90 minutenlang um die Ohren fliegen. Höchste Vorsicht und vor allem 100 %-ige Konzentration war gefragt.


Das Spiel pfiff Alice Breitfeld (VfB Grünhain-Beierfeld) pünktlich bei bestem Wetter um 15 Uhr an. Die Neudorfer hatten den Ball und auch nach drei Minuten schon die erste Chance. Ein Ball über die Vierkette des SVL holte sich Anthony Kautzsch vor dem herauseilenden Torhüter, doch der Platz machte ihm eine bessere Verarbeitung nicht möglich. Auch einen Freistoß von Christoph Meyer setzte Thomas Löser perfekt mit dem Kopf aufs untere Eck, doch der SVL-Keeper parierte souverän und vereitelte die Chance für die Neudorfer. Die anschließenden zehn Minuten gehörten dann eher den Hausherren. Neudorf mit leichten Problemen im Stellungsspiel, sodass die Lauterbacher den ein oder anderen Eckball erhielten. Meist schafften es aber die Verteidiger den Ball klären zu können und wenn doch einmal ein Schuss durchrutschte, war Siegfried Halfmann zur Stelle und bereinigte die Situation. Das Spiel von vielen Nickligkeiten geprägt wurde oftmals unterbrochen und so kam kein richtiger Spielfluss zustande. Nach 20 Minuten waren es erneut die Gäste, die gefährlich in den Strafraum des Heimteams gelangten. Eine mustergültige Eingabe von Emanuel Hartling verpasst Anton Eisold nur knapp am ersten Pfosten. Auch in der Folgezeit erspielten sich die Neudorfer ein kleines Übergewicht an Chancen. In diese Drangphase des SVN schlich sich dann ein Fehler im Aufbauspiel ein. Beide Sechser waren mit aufgerückt und die Lauterbacher starteten den ein oder anderen Konter mit langen Bällen auf ihren neuen Stoßstürmer Zbynek Dvorak. Dieser einer männliche Statur wie ein Hüne. Er legte den Ball auf den nachrückenden Max Roscher ab und dieser schlenzte den Ball aus gut 25 Metern aufs lange Toreck. Mit einer sensationellen Parade verhinderte Halfmann den Rückstand, indem er den Ball gerade noch so an die Latte lenken konnte. Ein Wachrüttler für die Neudorfer, die danach aber selbst auch öfters gefährlich im Sechzehner des Gegners auftauchten. Erst scheiterte Anton Eisold am herauseilenden Schlussmann Dirk Hermann, dann schaffte es Anthony Kautzsch mit einem feinen Abschluss ihn nicht zu bezwingen, ehe Phillip Kästner wiederum Anton Eisold bediente und er äußerst knapp vom rechten Fünfereck mit links am Tor vorbeizog. Kurz darauf pfiff Schiedsrichterin Breitfeld zur Pause und beide Teams suchten den Weg in die Kabine.


Trainer Rico Offenderlein war zufrieden mit der Leistung seiner Elf gegenüber den Vorwochen. Er forderte einzig, auch in den Chancen den unbedingten Willen zu haben, ein Tor erzielen zu wollen. Seiner Anfangself vertraute er weiterhin, dennoch schickte er zur Vorsicht schon einmal alle sechs Auswechselspieler zum Warmmachen.


Die zweite Hälfte stießen die Hausherren an. Gleiches Bild wie schon in Durchgang eins. Ball auf Rechtsverteidiger Martin Bundzik und jener versuchte die Lauterbacher Offensive in Szene zu setzen. Stürmer Dvorak war mittlerweile von Basti Schmiedl sehr gut unter Kontrolle gebracht. Einzige Gefahr der Heimelf waren die weiten Einwürfe in den Sechzehner bis knapp vors Tor. Aber auch diese verteidigten die Neudorfer als Einheit gemeinsam. In der 57. Minute schnappte sich Anton Eisold den Ball am Strafraum und versuchte weiter durch die Abwehrkette durchzubrechen. Ein Verteidiger spitzelte ihn den Ball vom Fuß und traf danach auch ihn am Knöchel. Für Schiedsrichterin Breitfeld sah es, wie für viele Akteure auf und auch neben dem Platz, wie ein klarer Elfmeter aus. Sie pfiff und entschied auf Elfmeter für Neudorf. Den fälligen Strafstoß setzte Phillip Kästner mittig an die Latte, auch den zurückprallenden Ball konnte Thomas Löser nicht mit dem Kopf im Tor unterbringen. Glück für die Hausherren, doch die Gäste steckten nicht auf und kämpften nun noch mehr, um den Führungstreffer zu erzielen.


In der 60. Minute begann dann die "7 Minuten-Phase" der Neudorfer Offensive. Alle sieben Minuten klingelte es viermal im Kasten der Hausherren. Den ersten Treffer markierte Thomas Löser, indem er einen Ball von Emanuel Hartling mit dem Rücken zum Tor am Strafraum annahm, aufdrehte und mit links überlegt ins rechte untere Eck einschob - 0:1. Neudorf wollte nun die Führung ausbauen. Man übernahm im Mittelfeld die komplette Kontrolle übers Spiel. Einen langen Ball köpfte Ronny Schmiedel auf Anthony Kautzsch und jener auf Thomas Löser. Dieser setzte sofort Christian Frei am Strafraum in Szene, welcher mit einem Sonntagsschuss in den Winkel ins langen Eck auf 0:2 erhöhte. Der Bann war nun gebrochen und von den Lauterbachern kam in der Offensive nur noch sehr wenig. In der 70. Minute war es erneut das Duo Emanuel Hartling auf Thomas Löser. Sein Kopfball aus acht Metern verfehlte das Tor nur knapp. Vier Minuten später waren es aber die gleichen Akteure die auf 0:3 stellten Eingabe von Hartling, die erst abgefälscht wurde, dann schlug der letzte Verteidiger über den Ball und Löser schnappte sich das Leder und tunnelte den Keeper. Die Freude war groß bei den SVN-Anhängern. Schließlich fanden gute 25 Personen den Weg nach Lauterbach, um unsere "Erste" zu unterstützen. Rico Offenderlein wechselte danach zweimal und brachte für Anthony Kautzsch mit Erik Kaufmann frischen Wind auf der linken Außenbahn. Auch Christian Frei auf der rechten Seite musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn brachte der Trainer mit Johann Süß eine weitere Offensiv-Option. Dass sich dieser Wechsel perfekt lohnen sollte, sah man bereits eine Minute nach der Einwechslung. Anton Eisold behauptete gegen zwei Verteidiger den Ball gut 40 Meter vorm Tor und legte auf den mitgelaufenen Süß ab, welcher den Ball aus 20 Metern ins rechte obere Eck jagte - 0:4. Auch in den letzten zehn Minuten hätten die Neudorfer das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können. Eisold, Kaufmann und auch Löser erarbeiteten sich weitere Chancen, die sie allerdings liegen ließen.



Fazit: Am Ende ein verdienter Auswärtserfolg für unsere "Erste" in der Fremde. Die Mannschaft zeigte ein ganz anderes Gesicht wie bei den Spielen in der Vorbereitung. Man trat wieder als Einheit auf und verteidigte auch in der Defensive wieder sehr abgeklärt und aufmerksam.


So kann es weitergehen in den nächsten Wochen. Nächsten Sonntag steht das zweite Nachholspiel auf dem Programm, was im Jahr 2023 dem Wetter zum Opfer fiel. Die "Erste" muss nach Zschopau reisen, wo der Tabellenfünfte nach einem eher mäßigem Start immer besser in die Spur zurückkam. Zschopau gewann am gestrigen Sonntag auch sein erstes Nachholspiel im Derby gegen Gelenau mit 2:1. Die Jungs müssen also gewarnt sein, dass es kein Selbstläufer im Sportkomplex an der Sandgrube werden dürfte. Über eine zahlreiche Unterstützung würden sich die Jungs natürlich wieder sehr freuen.


Ebenfalls freuen würde sich unser Nachwuchs. Dieser ist auch in der kommenden Woche wieder gefragt. Kommt also vorbei und unterstützt unsere Jungs von der "Stange" aus.


A-Junioren: Sa. 09.03.24 um 15 Uhr in Neudorf

SpG Sehmatal/Neudorf/Schlettau - SpG Marienberg/Pockau-Lengef.


B-Junioren: Sa. 09.03.24 um 14 Uhr in Crottendorf

SpG Crottendorf/Neudorf/Sehmatal - SpG Wildenstein/Hohenfichte


C-Junioren: Sa. 09.03.24 um 13 Uhr in Neudorf (Freundschaftsspiel)

SpG Crottendorf/Neudorf/Schlettau - SG Neukirchen


D-Junioren: Sa. 09.03.24 um 10:30 Uhr in Neudorf

SV Neudorf - FSV Sosa


E-Junioren: Sa. 09.03.24 um 13 Uhr in Aue (Hallenturnier)


F-Junioren: So. 10.03.24 um 9 Uhr in Aue (Hallenturnier)


Bamibinis: Sa. 09.03.24 um 9 Uhr in Aue (Hallenturnier)


177 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page