top of page

News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • AutorenbildSVN

Kleine Mildenauer Serie gestoppt und eigene Serie weiter ausgebaut


Am Reformationstag oder für die Kinder wohl eher Halloween war unsere „Erste“ zum Nachholspiel bei der SpG Mildenau / Königswalde 2 gefordert. Das Team von Enrico Köhler steht aktuell mit 8 Punkten und einem Torverhältnis von 8:20 auf dem 12. Tabellenplatz. Die letzten beiden Spiele konnte der TSV mit einem 0:1 in Geyer und einem 2:0 im Heimspiel gegen Ehrenfriedersdorf siegreich und gegentorlos gestalten. In den letzten 15 direkten Duellen (seit 09/2004) gab es 9 SVN – Siege, 2 Unentschieden und 4 TSV – Siege. Der SVN hingegen will weiter ungeschlagen bleiben und die Tabellenführung mit einem Auswärtssieg auf 4 Punkte ausbauen und festigen. Entpuppt sich der TSV Mildenau als Schreckgespenst? Wer kann die drei Punkte in den Süßigkeitenbeutel stecken und wem bleibt nur Saures?


Im 2. Spiel der englischen Woche muss das Trainerteam auf Wünsch, Schmiedl, Kautzsch A. & J. verzichten. Nach dem Remis im Spitzenspiel gegen Olbernhau soll nahtlos an diese Leistung angeknüpft werden und mit Wille, Leidenschaft, Kampf und Spielwitz der nächste Punktgewinn eingefahren werden. Nun zum Spiel:


In der ersten Halbzeit stießen die Gäste an und übernahmen sofort die Ball- und Spielkontrolle. Nach 10 Minuten gab es dann auch die erste Großchance. Nach einem Freistoß von Emanuel Hartling von der rechten Außenbahn war Eisold am 5m – Raum einschussbereit zur Stelle, allerdings traf dieser nur den rechten Pfosten. In der 17. Minute konnten die Gästefans das erste Mal jubeln. Einen Freistoß, noch in der eigenen Hälfte, spielte Linksverteidiger Kaufmann auf Schmiedel ins Zentrum, der Löser zentral in der gegnerischen Hälfte anspielte. Löser drehte auf und chippte den Ball über die Abwehrkette in den Lauf von Huss, der das Leder an der Strafraumkante annahm und mit dem zweiten Kontakt per Linksschuss unter die Latte in die Maschen nagelte - 0:1 – zielstrebig und schnörkellos gespielt. Auch nach der Führung war der SVN das spielbestimmende Team. Erneut sorgte eine Flanke von der rechten Außenbahn für Gefahr, jedoch verpasste Emanuel Hartling die Eingabe am langen Pfosten um ein Haar. Danach konnte die Elf von Enrico Köhler die Gäste besser aus dem eigenen Sechzehner halten. Deshalb kamen die nächsten beiden Chancen nach Ecken zustande. Bei einer Hartling - Ecke von der rechten Seite kam Innenverteidiger Meyer am 5er zum Kopfball, der direkt den Verteidiger auf der Linie anköpfte. Anschließend konnte die Verteidigung den Ball klären. Nach einer halben Stunde konnte Kästner den Spielstand auf 0-2 erhöhen. Wieder sorgte eine Ecke von der rechten Seite für Gefahr. Der TSV – Verteidiger am 2. Posten klärte mit dem Kopf bis zur Sechzehnerkante, wo Kästner den Ball per Volleyschuss links oben in den Kasten schweißte. Der TSV – Coach reagierte sofort und brachte den Spieler mit der Rücknummer 12 für Herrmann. In der Folgezeit übernahmen die Hausherren die Ballkontrolle, jedoch ohne sich klare Torchancen zu erspielen. Zumeist versuchten sie mit langen Bällen hinter die Abwehrkette zu kommen, jedoch konnte diese von der Hintermannschaft heraus geköpft werden oder der Ball war zu lang und Torhüter Päckert konnte den Ball aufnehmen. Kurz vor der Halbzeit hatte Löser die große Chance auf 0:3 zu stellen. Bei einer Pressingsituation eroberte Hartling den Ball vom Rechtsverteidiger der Grün – Weißen und spielte sofort in die Tiefe, auf den in den Strafraum gestarteten Löser, der nun allein auf den herauseilenden Heimkeeper Szedlak zulief. Doch der Angreifer vergab die Torchance deutlich. Ein Querpass auf den mitgelaufenen Huss wäre die besser Wahl gewesen, allerdings auch technisch schwieriger. Die letzte Aktion in Halbzeit eins gehörte der Heimelf. Einen Freistoß aus dem linken Halbfeld nahm Päckert am 5er mit gutem Kommando sicher aus der Luft. Kurz darauf bat Referee Jäckel beide Mannschaften zum Pausentee.


Nach der Halbzeitpause hatten die Hausherren Anstoß und die Heimelf bekam in der 46. Minute nach einem reflexartigen Handspiel von Meyer einen Freistoß aus 25m und halblinker Position. Dieser wurde direkt auf den Kasten von Päckert gebracht, der den Ball nur nach vorne klatschen ließ, jedoch war Meyer zur Stelle und bereinigte die Situation. Die Grün – Weißen kamen nun durch leichte Fehler des SVN zu Chancen und damit auch besser ins Spiel. Einen langen Ball unterköpfte Meyer und der TSV – Stürmer drang halblinks in den Strafraum ein, doch Kästner konnte mit einer Grätsche zur Ecke klären. Diese sorgte auch für Gefahr. Nachdem der Ball nach einer Faustabwehr von Päckert durch den Sechzehner flippert. Am Ende kann Kaufmann das Leder aus der Gefahrenzone bugsieren. Nach einer Stunde wechselte das Köhler – Team erneut. Es kam Kunze für Brand H. in die Partie. Die nächste Aktion gehörte den Gästen. Nach einem Eckball kam Huss am 5er an den Ball, der diesen unter Bedrängnis des TSV – Schlussmannes links am Gehäuse vorbei schob. In der 66. Minute erzielte das Heimteam den Anschlusstreffer. Der Mildenauer Linksverteidiger konnte sich aus dem Pressing lösen und verlagerte über den zentralen Ole Brand das Spielgeschehen auf die rechte Außenbahn zu Östreich. Jener flankte den Ball auf den zweiten Pfosten, wo Ziegler den Ball annahm und ins kurze Eck versenkte - 1:2. Im Anschluss wechselte der SVN erstmals. Flämig kam auf der linken Außenbahn für Huss. Die nächsten beiden Torchancen gehörten nun wieder dem SVN. Mit seiner ersten Aktion setzte sich Flämig auf der linken Seite durch und schlug eine Flanke in den Strafraum, die Eisold annahm abschloss. Der Abschluss aus 7m ging einen guten Meter neben den rechten Pfosten, da der Ball eher mit dem Schienenbein als mit dem Spann getroffen wurde. Die zweite Chance hatte ebenfalls Eisold, der auf der rechten Seite durch die Abwehrkette brach und allein auf Szedlak zu lief. Jedoch konnte der Keeper den Ball zur Ecke klären. Der TSV war weiter gewillt den Spielstand zu egalisieren, allerdings machte Kästner in der 84. Minute mit seinem Doppelpack alles klar für den SVN. Nach einem Foul an Löser bekamen die Gäste einem Freistoß aus 18m und halblinker Position. Den platzierte Kästner perfekt neben dem rechten Pfosten und sorgte bei Trainer und Fans für Erleichterung - 1:3. Danach wechselten die Gäste erneut. Mit Roch kam ein Verteidiger für Stürmer Eisold. Nur vier Minuten nach dem 1:3 konnte der SVN erneut nachlegen. Kästner diesmal mit dem Assist für Hartling E., der allein auf Szedlak zu lief und eiskalt verwandelte 1:4 (88. Minute). Danach gab es auf beiden Seiten keine Torgelegenheit mehr und der Unparteiische beendete die Partie.

Fazit:

Nach einer guten ersten Halbzeit spannte der SVN seine Anhänger und Trainer Halfmann in Halbzeit 2 unnötiger Weise auf die Folter. Eher die Partie kurz vor Ende mit einem Doppelschlag entschieden werden konnte.


Zum Abschluss der englischen Woche ist unsere „Erste“ am Sonntag, den 05.11.2023, um 14 Uhr bei der SpVgg Neundorf / Thermalbad Wiesenbad gefragt. Unsere „Zweite“ trifft auswärts zur selben Zeit auf die Reserve der BSG Motor Zschopau.


Nächsten Samstag, den 04.11.2023, sind unsere Jugendmannschaften wie folgt im Einsatz:


C-Junioren: Anstoß 12:30 Uhr

BSV Eintracht Zschopautal – SpG Crottendorf / Neudorf / Schlettau


D-Junioren: Anstoß 10:30 Uhr

SV Blau-Weiß Crottendorf 1 – SV Neudorf

E-Junioren: Anstoß 09:00 Uhr

FC Sehmatal – SV Neudorf 2

SG Auerbach / Hormersdorf 2 – SV Neudorf 1


F-Junioren: Turnier in Neudorf (Anstoß 10:30Uhr)

SV Neudorf, VfB Annaberg 1, VfB Annaberg 2, SpG Wolkenstein / Hilmersdorf


Bilder vom SV Neudorf



139 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page