top of page

News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • AutorenbildSV Neudorf e.V.

Kein Sieger im Spitzenspiel


Am vergangenen Samstag fand in Neudorf an der Richterstraße das Topspiel der Sparkassen-Kreisliga-Ost statt. Der Tabellenführer aus Neudorf empfing den Tabellenzweiten des SV Olbernhau. Im Vorfeld konnte kein Team als Favorit ausgemacht werden. Trainer Rico Offenderlein hatte bis auf Johann Süß, Marius Roch und die Langzeitverletzten Kautzsch-Brüder und Bastian Schmiedel den kompletten Kader zur Verfügung. Motiviert sollten unsere Jungs schon von ganz allein sein, schließlich war das Ziel, das Heimspiel nicht zu verlieren und vielleicht doch auch vorn den ein oder anderen Akzent setzen zu können.

Nun zum Spiel. Die Gäste aus Olbernhau hatten Anstoß und übernahmen in der Anfangsphase die Spielkontrolle. Der SVN stand allerdings sicher und so spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. Die Olbernhauer versuchten vor allem ihren Routinier Patrick Spartmann immer wieder in Szene zu setzen. Bälle festmachen und auf die schnellen jungen Wilden verteilen hieß die Devise des SVO. Nach einer guten Viertelstunde sahen die 215 Zuschauer den ersten Torschuss im Spiel. Dieser war auch nicht ungefährlich, er prallte aus 25 Metern ans Neudorfer Gehäuse. Der SVN kam nun auch besser ins Spiel und hatte in der 20. Spielminute ebenfalls einen gefährlichen Abschluss. Einen Abpraller der SVO-Defensive nahm Ronny Schmiedel direkt mit dem linken Fuß und sein Schuss verfehlte das Tor nur um Zentimeter. Man merkte beiden Teams an, dass die Abwehrreihen erst wenige oder gar nur ein Gegentor in dieser Spielzeit bekommen haben. In der 35. Minute forderten die Olbernhau-Anhänger beim stark agierten Schiedsrichtergespann um Michael Lang einen Elfmeter. Doch dieser entschied vollkommen richtig auf keinen Elfmeter, da Kapitän Christoph Meyer zweimal klar in letzter Sekunde den Ball mit dem Fuß spielte. Kurz nach dieser Szene hätte auch der SVN noch vor der Halbzeit in Führung gehen können. Ein langer Diagonalball über die Viererketter der Gäste konnte Thomas Löser nicht ganz sauber verarbeiten, sodass sein Abschluss aufs kurze Eck das Tor doch um zwei Meter verfehlte. Mit einem ausgeglichenen 0:0 ging es für beide Teams in die Kabine.


Trainer Rico Offenderlein war zufrieden mit der Einstellung, dem Willen und der gezeigten Leistung seiner Elf. Dennoch stellte er zur Halbzeit auf zwei Positionen um und brachte mit Sören Flämig für Christian Melzer neuen Wind auf der linken Außenbahn. Anton Eisold rückte nun ins Sturmzentrum.


Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste Halbzeit. Die Olbernhauer versuchten sich in der Hälfte des SVN festzusetzen und holten den ein oder anderen Freistoß in Strafraumnähe heraus. Doch auch diese wussten die Neudorfer an diesem Tag gut zu verteidigen, sodass die Null auf beiden Seiten weiterhin stand. In der 57. Minute hätte Thomas Löser den SVN sogar in Führung bringen müssen. Ecke auf den zweiten Pfosten, wo Christoph Meyer den Ball wieder ins Zentrum vors Tor brachte. Ein Olbernhauer Bein klärte im letzten Moment den Schuss von Löser auf der Linie. Der SVN übernahm so langsam die Überzahl an Chancen im Spiel. Eine Eingabe von Löser klatschte auf die Latte und Ronny Schmiedel fand seinen Meister in Louis Vogel. Beide Teams arbeiteten über die volle Spielzeit hochkonzentriert an ihrer Defensivarbeit. Dennoch war es für die Zuschauer ein Spitzenspiel und es war wohl jedem klar, wer das erste Tor schießt, gewinnt auch dieses Spiel. In der 80. Minute hätte dies unserem SVN auch gelingen müssen. Erneut ein langer Ball aus der eigenen Hälfte über die Viererkette legte Thomas Löser uneigennützig auf Sturmpartner Anton Eisold per Brust ab, sein Schuss aus freistehender Position verfehlte das Tor allerdings deutlich. Die Schussphase wurde danach noch einmal von vielen Fouls geprägt. Schiedsrichter Lang zog lediglich einmal in den 90 Minuten die gelbe Karte. Eine sehr souveräne Schiedsrichterleistung in einem Spitzenspiel, was seinem Namen auch alle Ehre gemacht hat.

Fazit: Der SVN holt einen wichtigen Punkt gegen starke Gäste aus Olbernhau. Sicherlich wäre vielleicht auch mehr drin gewesen, wenn man die hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten sieht. Dennoch geht die Punkteteilung in Ordnung.


Unsere Erste hat damit nach neun Spielen in dieser Spielzeit 23 Punkte gesammelt (7 Siege - 2 Unentschieden - 0 Niederlagen). Das letzte Mal als der SVN so stark in eine Spielzeit gestartet ist war in der Saison 2004/05. Da sammelte man nach neun Spielen ebenfalls 23 Punkte, konnte aber sogar ein Torverhältnis von 31:4 verzeichnen.


Am heutigen Nachmittag ist unsere Erste erneut gefragt. Das Nachholspiel bei der SpG Mildenau/Königswalde 2 steht auf dem Programm. Das Spiel wurde im September auf Grund des Kartoffelfestes verlegt, sodass die Elf von Trainer Offenderlein heut um 14 Uhr erneut im Ligabetrieb ran muss. Auch da würden sich unsere Jungs über zahlreiche Unterstützung sicherlich wieder freuen.


Spieltagsbilder vom SV Neudorf


157 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page