top of page

News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • AutorenbildSV Neudorf e.V.

Erste gewinnt auch in Neundorf


Am gestrigen Sonntag war unsere Erste bei der SpVgg Neundorf / Th. Wiesenbad gefordert. Die Vorzeichen für das schwierige Auswärtsspiel verschlechterten sich sogar noch von Tag zu Tag. Die Verletztenliste von vier Spielern verlängerte sich noch um vier weitere kurzfristig Erkrankte. Also musste Coach Rico Offenderlein mit Leuten aus der zweiten Männermannschaft auffüllen und auch Ex-Coach und Spieler Norman Matzek wurde sogar reaktiviert. Ein riesen Dank an Alle für deren Hilfsbereitschaft, egal ob bei unserer Ersten oder gar bei der Zweiten Männermannschaft.


Die Hausherren spielen derzeit auch ein sehr gutes Spieljahr 2023/24. Zuhause in vier Spielen neun Punkte geholt und lediglich gegen den VfB Zöblitz eine Niederlage einstecken müssen. Die Elf von Rico Offenderlein durfte also gewarnt sein. Die Devise war klar, hinten versuchen die Null zu halten und vorn die Chancenverwertung der letzten Wochen noch verbessern.


Nun zum Spiel: Die Gäste aus Neudorf durften anstoßen und ließen den Ball erst einmal durch die eigenen Reihen laufen. Aber auch die Hausherren bauten ihr Spiel von hinten über Mannschaftskapitän Chris Weichert auf und zumeist versuchte man die schnellen Außenspieler mit hohen Bällen in Szene zu setzen. In der 6. Spielminute gelang dies den Hausherren, indem man Walter Wohlgemuth auf der linken Außenbahn den Ball gab, dieser in der Mitte Patrick Paul fand und jener das Spielegerät auf den durchgestarteten Lukas Herrmann durchstecken konnte. Sein Schussversuch aufs lange Eck wurde eher zu einer Vorlage und die Neudorfer Hintermannschaft verschlief den einlaufenden Wohlgemuth der am langen Pfosten zum 1:0 einnetzte. Wieder einmal lag der SVN früh zurück und rannte einem Rückstand hinterher (zum vierten Mal in dieser Saison). Die Neudorfer brauchten etwas Zeit, um wieder ins Spiel zu finden. Viele kleine Abspielfehler schlichen sich ins Neudorfer Aufbauspiel ein. Dennoch merkten die Neudorfer schnell, dass durch schnelles Kurzpassspiel die Neundorfer in ihrer Defensivarbeit Probleme bekamen. In der 14. Spielminute kombinierte man sich schön über Emanuel Hartling ins letzte Angriffsdrittel durch. Seine straffe Eingabe auf den zweiten Pfosten verpasste der einlaufende Micha Huss nur knapp. Wiederum nur drei Minuten später der nächste Angriff über die linke Außenbahn. Hartling bediente Sören Flämig, welcher mit seiner Schnelligkeit Verteidiger Einenkel das Leben schwer machte. Der SpVgg Verteidiger wusste sich in dieser Situation nicht anders zu helfen und brachte Flämig zu Fall - Elfmeter. Phillip Kästner übernahm die Verantwortung und schickte den Keeper der Hausherren in die falsche Ecke - 1:1. Neudorf war nun drin im Spiel. Auch wenn nicht jeder Pass zu hundert Prozent beim Mitspieler ankam, ließ man in der Folge in der eigenen Defensive nur wenig zu. In der 32. Spielminute durften die SVN Anhänger das zweite Mal jubeln. Ein scharf getretener Eckball von Kästner wurde durch Kapitän Meyer am ersten Pfosten noch verlängert. Die Unordnung nutzte Ronny Schmiedel eiskalt aus und brachte unsere Rot-Weißen in Führung - 1:2. Nur eine Minute später hätte man sogar auf 1:3 ausbauen können. Hartling erobert den Ball und bedient Löser im Sturmzentrum. Jener legte sich den Ball einen Tick zu weit vor und scheiterte mit einem Schussversuch am herauseilenden Torhüter. Vor der Halbzeit schlichen sich allerdings wieder Fehler im Spielaufbau der Neudorfer ein. So kamen die Hausherren noch einmal zu zwei Chancen, die zumindest durch Halfmann oder das Bein eines Verteidigers noch verhindert werden konnten. Schiedsrichter André Gerlach schickte nach 45 Spielminuten beide Teams in die Kabinen.


Die Hausherren kamen engagierte aus dem Pausentee zurück auf den Platz. Man merkte, das Trainer Mirko Schneider seinen Leuten den Kopf gewaschen hatte und sie nun motivierter auftraten und auf den Ausgleich spielten. In der 50. Spielminute schafften es die Gäste aus Neudorf einen schon sicher geglaubten Ball nicht aus der Gefahrenzone zu bekommen. Letztendlich foulte Kästner seinen Gegenspieler im Luftduell und der anschließende Freistoß führte zum 2:2 Ausgleich. Torhüter Siegfried Halfmann in dieser Situation zehn Zentimeter zu klein und die Hintermannschaft nicht hellwach brachten die Hausherren durch Andy Lee Einenkel zurück ins Spiel. Die Neudorfer brauchten etwas Zeit wie schon in Halbzeit eins, um wieder ins Spiel zu finden und sich Chancen zu erarbeiten. Das Spiel wurde nach einer Stunde immer nicklicher in den Zweikämpfen. Schiedsrichter Gerlach zog zweimal den gelben Karton und versuchte so wieder etwas Ruhe ins Spiel zu bekommen. In der 67. Spielminute entschied er nach einem Foulspiel in Strafraumnähe auf Vorteil für die Neudorfer. Norman Matzek nahm sich ein Herz und jagte den Ball aus gut 25 Metern an den Querbalken. Den abprallenden Ball konnte Emanuel Hartling behaupten und auf den nachrückenden Ronny Schmiedel legen, welcher mit seinem zweiten Tor den alten Vorsprung wiederherstellte - 2:3. Die Hausherren steckten aber nicht auf und hätten beinahe erneut den Ausgleich erzielt. Langer Ball aus der eigenen Hälfte über die Viererkette der Neudorfer und Altmeister Rico Morbach mit einem sehenswerten Lupfer über den herauseilenden Halfmann. Zum Neudorfer Glück verfehlte sein Schuss das Gehäuse nur knapp. Eine Viertelstunde vor Schluss hätten die Neudorfer allerdings den Deckel drauf machen müssen. Eine Großzahl an Chancen ließ man zu leichtfertig liegen. Johann Süß traf mit einem abgefälschten Schuss nur die Latte, der eingewechselte Christian Melzer scheiterte freistehend an Torhüter Weichert und auch sein Nachschuss konnte auf der Linie noch geklärt werden. Bis auf einen Schuss aus der zweiten Reihe durch Patrick Paul fiel den Hausherren aber auch nichts mehr ein und so gewann der SVN auf Grund der besseren Chancen auch verdient in Neundorf.

Fazit: Drei immens wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze. Gegen andere Gegner kann es schon sein, dass man die anfänglichen Konzentrationsschwächen nicht wieder behoben bekommt. Man sollte sich also nicht immer darauf verlassen, dass man einen Rückstand in einen Sieg umwandelt.


Am kommenden Sonntag steht für unsere Herrenmannschaften das letzte Heimspiel im Jahr 2023 an. Bei unserer Ersten kommt es noch einmal zu einem echten Spitzenspiel. Der FSV Krumhermersdorf derzeit auf Platz vier liegend, aber zwei Spiele weniger wie der Rest des Feldes, wird unseren Jungs noch einmal alles abverlangen wollen. Anstoß ist 14 Uhr.


Unsere Zweite bestreitet sogar ihr letztes Spiel im Kalenderjahr 2023 und empfängt die Reservemannschaft vom FC Greifenstein 04 Ehrenfriedersdorf. Anstoß ist hier bereits 11:30 Uhr.


Unterstützt also alle noch einmal unsere Rot-Weißen auf dem Sportplatz an der Richterstraße und lasst uns auch den letzten Heimspiel-Sonntag im Jahr 2023 erfolgreich gestalten.

270 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page