top of page

News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • AutorenbildSV Neudorf e.V.

Deutlicher Erfolg zum Hinrunden-Abschluss


Nach 99 Tagen ohne Pflichtspiel endete am Sonntag, den 05.03.2023, für unsere „Erste“ die Winterpause. Mit dem Nachholspiel bei der SpG Neuwürschnitz/Mitteldorf beendete das Team von Norman Matzek die Hinrunde. Das Spiel fiel am 04.12.2022, nach Schneefall und der damit verbundenen Platzsperre durch den Eigentümer, aus. In der Vorbereitung auf die Rückrunde testete das Team von Mario Lüdemann jeweils daheim gegen den FSV Eintracht Schlema (3:2) und gegen die Kreisoberliga-Mannschaft des Spvgg. Blau-Weiß Chemnitz (0:8). Mit 19 Punkten und einem Spiel weniger stand der Gegner vom Sonntag auf dem siebten Tabellenplatz und damit nur zwei Punkte hinter dem SVN. Zudem stellen die Hausherren mit Toby Ammon (11Tore) einen der besten Torjäger der Kreisliga West. Nach der langen Pause wurde also ein Spiel auf Augenhöhe erwartet.


SVN- Trainer Matzek konnte auf einen guten Kader zurückgreifen, musste allerdings auf die Akteure Meyer, Päckert, Süß, Wünsch und Melzer verzichten. Auf dem schmalen Platz schickte Matzek sein Team im 3-1-4-2 System auf den Platz. Verstecken musste man sich gegen die SpG Neuwürschnitz / Mitteldorf nicht, zumal man nach der Niederlage in Annaberg (16.10.2022; 5:3) starke 14 von 18 Punkte holte und keins der 6 Spiele verlor.


Nun zum Spiel:


In der ersten Halbzeit hatte der SVN Anstoß und in den Anfangsminuten spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab. Nach acht Minuten erhielten die Gastgeber einen Freistoß im Halbfeld auf ihrer linken Außenbahn. Der Freistoß wird mit dem Kopf zur anderen Seite geklärt, wo Huss seinem Gegenspieler ungestüm in die Hacken lief. Schiedsrichter Thomas Pöschmann zeigte nach kurzer Rücksprache mit seinem Assistenten folgerichtig auf den Punkt. Michael Pauli nahm sich der Aufgabe an, trotz das Halfmann die richtige Ecke ahnte, war er beim platzierten Elfer in die linke obere Ecke ohne Abwehrchance 1:0. Kurz darauf gab es auch die erste Chance für die Gäste. Löser schickte Eisold, der halblinks an seinem Gegenspieler vorbei in den Strafraum zog und aus relativ spitzem Winkel den Ball um den Torhüter schlenzen wollte, dieser reagierte blitzschnell und parierte den Ball. Doch der SVN brauchte nicht lange um zu egalisieren. Nach gutem Kombinationsfußball über die rechte Angriffsseite tauchte Schmiedel alleine vor Torhüter Brunner auf und legte uneigennützig auf Löser quer, der nur noch einschieben musste, 1:1 (15. Minute). In der Folgezeit taten sich beide Mannschaften schwer klare Torchancen herauszuspielen. Die Hausherren versuchten es dabei mehrfach mit Abschlüssen aus der zweiten Reihe, jedoch ohne Halfmann wirklich in Bedrängnis zu bringen, der pflückte die Bälle souverän runter. Der SVN versuchte weiterhin spielerisch vors Tor zu kommen, scheiterte aber meist an einem Verteidigerbein. Die daraus resultierenden Ecken brachten noch keine Torgefahr und ein Abschluss von Schmiedel aus 20m ging knapp über den Kasten. Somit bat Schiedsrichter Pöschmann beide Mannschaften nach 45 Minuten zum Pausentee.


In der Halbzeitpause sprach Trainer Matzek die zu vielen Ballverluste an und forderte klare Aktionen, mehr Konzentration und Handlungsschnelligkeit, um aus den eigenen Angriffen klare Torchancen herauszuspielen und weniger dem Gegner hinterher laufen zu müssen.


Der Gastgeber wechselte in der Halbzeit und es kam Hilmer für Sroka. Zur zweiten Halbzeit stießen die Hausherren an. Nur fünf Minuten nach dem Seitenwechsel ging der SVN in Führung. Nach einem schnellen Einwurf auf der rechten Seite kam Eisold bis zur Grundlinie durch und spielte den Ball flach in die Mitte, wo der Ball bis auf den zweiten Pfosten zu Löser durchkam, der nur noch aus drei Metern zum 1:2 einschieben musste. Auch nach dem Führungstreffer blieb man weiterhin am Drücker und erspielte sich weiter Chancen. Nach einem Hartling-Freistoß kurz nach der Mittellinie von der linken Seite setzte Eisold seine Direktabnahme freistehend aus ca. 7m über den Kasten. Auch die Ecken sorgten jetzt für mehr Gefahr. Wieder war es Eisold der aus 2m den Ball an die Latte köpfte. Zwischen der 58. und 69. Minute war das Spiel sehr umkämpft und der Schiedsrichter zeigte auf beiden Seiten 2 gelbe Karten (SVN: Eisold, Schmiedel). In der 72. Minute erhöhte der SVN seine Führung. Justin Kautzsch schlug den Ball aus der Drehung im Mittelfeld über die Abwehrreihe, wo der gestartete Eisold den Ball mit einer Grätsche festmachte und bis zur Strafraumkante lief, um dann den Ball sehenswert über den Torhüter in lange Eck zu chippen - 1:3. Kurz darauf hatten die Gastgeber ihre einzige gute Torchance in der zweiten Halbzeit. Nach einem langen Ball über die Neudorfer Abwehrkette kann Kästner den Stürmer nicht mehr am Abschluss hindern und Halfmann kann nur Klatschen lassen. Damit bekam der Angreifer seine 2. Chance, aber auch hier blieb Halfmann Sieger und parierte mit einer Beinparade zur Ecke. In der 75. Minute wechselten beide Trainer. Bei den Hausherren kamen Hahn und Kämpfe für Pauli und Nobis. Für die Gäste kam Anthony Kautzsch für Huss und Bastian Schmiedl für Justin Kautzsch (78.Minute). Damit wurde auf Viererkette und das 4-4-2 System umgestellt. In der Schlussphase versuchten es die Hausherren noch etwas Offensiver und liefen dadurch nach Ballverlusten in Neudorfer Gegenstöße. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld konnte Eisold aufdrehen und schickte mit einem Pass durch die Innenverteidiger Anthony Kautzsch auf die Reise. Doch sein Abschluss aus 20m ging knapp über das Gehäuse. Doch nur einen Augenblick später machte selbiger Spieler es besser. Nachdem er über die halblinke Seite in den Strafraum zog und den Ball überlegt am herauseilenden Torhüter vorbei schob stand es 1:4. Nach gutem Kombinationsspiel über die linke Angriffsseite des SVN erspielte man sich die nächste Großchance. Löser ging mit dem Ball an seinem Gegenspieler vorbei in den Strafraum, doch diesmal entschied Brunner das Duell für sich und klärte zur Ecke. Kurz vor Schluss brachte der SVN Werner für Eisold (85. Minute) und Weißgerber für Löser (87. Minute). In der 89. Minute erhöhten die Gäste das Ergebnis zum letzten Mal und stellten den Endstand von 1:5 her. Nach einem lagen Klärungsball von Kaufmann über die SpG-Abwehr lief Weißgerber allein auf den Torwart zu und wurde beim Abschluss vom Verteidiger zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter erkannte auf Vorteil und der mitgelaufene Anthony Kautzsch hämmerte den quer gespielten Ball humorlos in den rechten Winkel 1:5. Danach passierte Nichts mehr und der gut agierende Schiedsrichter beendete die Partie.

Fazit: Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte konnte der SVN in der zweiten Halbzeit für klare Verhältnisse sorgen und gewinnt auch in der Höhe verdient mit 1:5. Außerdem erzielte der eingewechselte Anthony Kautzsch seine ersten beiden Tore für die „Erste“ – Herzlichen Glückwunsch dazu. Zudem bedanken wir uns bei den mitgereisten Fans für die Unterstützung.


Nächsten Sonntag ist unsere „Erste“ zum Rückrundenauftakt bereits 12:30 Uhr bei der Reserve des SV Neustädtl gefragt. Nach der Niederlage im Hinspiel, die bis jetzt die einzigen Punkte für den Tabellenletzten brachte, hat man also noch etwas gut zu machen. Über Zuschauerunterstützung freut sich das Team.

115 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page