News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • SV Neudorf e.V.

Blitzstart knipst Elektronikern das Licht aus


Am gestrigen Sonntag, den 30.10.2022, traf unsere „Erste“ zum 8. Spieltag der Kreisliga West auf den TSV Gornsdorf. Mit fünf Punkten ist das Team von Trainer Frank Dost Tabellenvorletzter. Den bisher einzigen Saisonsieg konnten die Gastgeber am 2. Spieltag mit einem 2:3 Erfolg in Crottendorf verbuchen. Zudem ist der TSV in den Zweikämpfen nicht gerade zimperlich und sammelte schon 16 gelbe Karten –  Ligahöchstwert. Das letzte Aufeinandertreffen, vom 07.11.2021, entschied der SVN mit 2:1 für sich.

Der SVN-Coach hatte einen guten Kader zur Verfügung, es fehlten lediglich Richter und Hartling C.. Auf dem kleinen Kunstrasenplatz erwartete man ein zweikampfbetontes Spiel. Vor allem durch Standardsituationen wie Ecken, Freistößen und langen Einwürfen versprachen Torgefahr sowohl offensiv wie auch defensiv.


Nun zum Spiel:

 

In der ersten Halbzeit hatten die Gäste Anstoß und brauchten lediglich 17 Sekunden, um in Führung zu gehen. Ein langer Ball von Kästner erreichte Löser auf der linken Außenbahn, Flanke von der Grundlinie und Eisold köpft aus 11m eine Bogenlampe ins kurze Eck - 0:1. Mit der Führung im Rücken war man in der Anfangsphase spielbestimmend und konnte die Gastgeber gut vom eigenen Gehäuse fernhalten. Die ersten Eckbälle allerdings flogen auf dem schmalen Platz ins Seitenaus. Nach 12 Minuten hatte Löser die nächste Torchance. Nachdem er den Ball aus 20m und halblinker Position um seinen Gegenspieler schlenzte, aber auch das Gehäuse einen guten Meter verfehlte. Auch einige Freistöße aus dem Halbfeld brachten nicht die gewünschte Torgefahr. In der Folgezeit kamen die Hausherren immer besser ins Spiel und hatten in der 25. Minute den Ausgleich auf dem Fuß. Nach einem verlängerten Einwurf kam Landmann aus 6m zum Abschluss, doch Halfmann lenkte den Ball mit einem schnellen Reflex an die eigene Latte von da aus sprang der Ball zurück ins Feld und konnte von der SVN - Defensive aus der Gefahrenzone buchsiert werden. Jetzt waren die Gastgeber auch gut im Spiel und setzten sich zeitweise mit einer Serie aus langen Einwürfen und Eckbällen tief in der Gästehälfte fest. Hier kam der TSV nochmals zu einer Topchance, doch der Angreifer bolzte den Ball aus 13m und zentraler Position auch genau so hoch über das Tor. Nach gut 40 Minuten wäre der Ausgleich nicht ganz unverdient. Der SVN musste wieder mehr machen und kam vor der Halbzeit durch zwei Freistöße zu guten Chancen. Einen Hartling – Freistoß aus dem rechten Halbfeld drückte Schmiedel R. am zweiten Pfosten über die Linie. Nur Schiedsrichter Leistner hatte etwas dagegen und pfiff ein Schieben von Schmiedl B. zurück. Den zweiten Freistoß verlängerte Eisold zentral am 5m – Raum mit dem Köpf, jedoch reagierte der TSV – Schlussmann Uhlig glänzend und lenkte den Ball über den Querbalken. Danach schickte Schiedsrichter Christian Leistner beide Mannschaften in die Halbzeit.

 

Trainer Matzek war mit der gezeigten Leistung nur teilweise zufrieden. Zuviel Ballkontakte um sich wieder vom Ball zu trennen, war ein Punkt, den er vor allem in der Halbzeit ansprach. Das es auf dem kleinen Platz nicht der schönste Fußball zu erwarten war, das war auch ihm schon vor dem Spiel klar. Auch die Zuschauer dürften gestern keinen Zuckerschlecken erlebt haben, da der Großteil des Spiels nicht wirklich etwas mit Fußball zu tun hatte, von beiden Teams.

 

Zur Halbzeit nutzten beide Trainer  die Gelegenheit jeweils ein Mal zu wechseln. Auf Neudorfer Seite kam Süß für Huss und der Heimcoach Dost brachte Frank für Burton. In der zweiten Halbzeit stießen die Hausherren an. Der SVN erwischte allerdings wieder den besseren Start. Diesmal setzten sich die Gäste mit einer Eckenserie im Strafraum der Gastgeber fest. Es kam aber immer ein Verteidigerbein dazwischen und einmal rettete auch der Pfosten für den TSV. Nach 56 Minuten erhöhten die Gäste auf 0:2. Nach einer Hartling – Ecke setzte Meyer am zweiten  Pfosten den Ball ungestört gegen die Laufrichtung von Torhüter Uhlig rechts oben in den Winkel. Die Hausherren antworteten prompt. Über die linke Seite zog Gläser in den Strafraum und schloss auf das kurze Eck ab. Doch Halfmann lenkte den Ball über die Latte. Jetzt gab es wieder Chancen auf beiden Seiten. Nach einer Löser – Ecke an die Strafraumkante nahm Schmiedel den Ball volley, doch sein Geschoss ging knapp über den TSV – Kasten. Danach bekamen die Elektroniker einen Freistoß 18m vor dem Neudorfer Tor von Schiedsrichter Leistner zugesprochen. Den setzte Kirsten über die Mauer ans Gebälk. Nun waren wieder die Gäste dran. Eine Löser – Flanke von der linken Außenbahn verpasste Eisold im Zentrum nur um Haaresbreite. Zwischen der 65. und 71. Minute griffen beide Trainer nochmal auf ihr Wechselkontingent zurück. Für die Hausherren kamen Gleiniger für Haase und Voitel für Landmann. SVN – Trainer Matzek brachte Wünsch für Weighardt. Die nächste Großchance hatte Löser. Nachdem er von der linken Außenbahn in den Strafraum zog, mit 2 Haken seine Gegenspielen aussteigen ließ und mit links am linken 5er – Eck abzog. Allerdings fand er seinen Meister in Uhlig der mit der Schulter parierte. In der letzten Viertelstunde erzielten die Gornsdorfer in der 78. Minute den Anschlusstreffer. Auf der rechten Seite kämpfte sich Kirsten an 3 Gegenspieler vorbei in den Strafraum und netzte aus 12m ein. Torhüter Halfmann war zwar noch dran, aber dennoch trudelte der Ball ins Netz – 1:2. In der umkämpften Schlussviertelstunde spielte sich das Spielgeschehen zwischen den Strafräumen ab und nennenswerte Torchancen gab es auf beiden Seiten nicht mehr. Beide Trainer nutzten alle vier Wechselmöglichkeiten. Die Gastgeber brachten Uhlmann für Klapper und auf SVN – Seite kamen Roch für Schmiedl und Kaufmann für Kautzsch. Auch Schiedsrichter Leistner hatte einiges zu tun und zeigte auf beiden Seiten insgesamt 3 Mal die gelbe Karte. Nach 90+3 Minuten beendete der Schiedsrichter die Partie.           

Fazit: Am Ende fällt der erste Auswärtssieg aufgrund zahlreicher guter Chancen etwas zu knapp aus. Damit sieht die Bilanz nach 13 Spielen (seit bestehen des KFV Erzgebirge Juli 2011) gegen den TSV Gornsdorf mit 7 Siegen, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen doch recht positiv für den SVN aus.


Nächsten Sonntag ist unsere „Erste“ erneut auswärts beim Kreisoberligaabsteiger und neuem Tabellenführer in Bermsgrün gefragt. Anpfiff ist 14 Uhr an der Helmut – Krauß – Sportstätte. Unsere „Zweite“ hat nochmal spielfrei und tritt erst wieder am 13.11.2022 zum Derby in Crottendorf in Aktion. Über zahlreiche Fanunterstützung freut sich das Team.(ek)


Vielen Dank für die Videos an Andy Bauer vom 0:1 und 0:2


0:1 Anton Eisold nach 17 Sekunden


0:2 Christoph Meyer in der 56. Minute


99 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen