top of page

News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • AutorenbildSV Neudorf e.V.

Auswärtsserie hält weiter an


Am gestrigen Samstag reiste unsere Erste mit viel Unterstützung, Mut und Motivation ins Flöhatal zum SV Olbernhau. Die Hausherren, die schon im Hinspiel in Neudorf unseren Jungs alles abverlangten, sahen im Spitzenspiel der Sparkassen-Kreisliga-Ost wahrscheinlich auch ihre letzte Chance, überhaupt noch einmal in den Meisterschaftskampf eingreifen zu können. Sechs Punkte trennten den Tabellenzweiten und unseren SVN.


Trainer Rico Offenderlein konnte nicht ganz auf den kompletten Kader zurückgreifen, da mit Marius Roch und Christian Frei (beide verletzungsbedingt), Tony Weisgerber und Emanuel Hartling (beide urlaubsbedingt) fehlten. Dennoch hatte der Coach 16 Akteure auf der Spielerliste stehen, wo jedem Einzelnen klar war, was für eine Ausgangslage man sich an diesem Tag erarbeiten konnte.


Das Team selbst traf sich schon morgens halb zehn am Sportplatz in Neudorf und reiste dann gemeinsam nach Annaberg zur Bäckerei Roscher, wo man gemeinsame frühstückte. Nach einem kleinen Fußmarsch am Fuße des Pöhlbergs verweilte man erneut bei der Bäckerei, ehe man um 12 Uhr nach Olbernhau aufbrach. Die Stimmung im Team war super und man merkte, dass jeder diesen Tag zu seinem besonderen Erlebnis machen wollte.


Nun zum Spiel: Die Gäste aus Neudorf verloren zwar die Platzwahl, allerdings durfte man im ersten Durchgang anstoßen. Schnell wurde deutlich, kein Team wollte einen Fehler begehen und der jeweilige Gegner konnte sich den Ball in der eigenen Hälfte immer hin und her spielen. Die erste gefährliche Annäherung hatten die Gäste aus Neudorf. Eine Ecke auf den ersten Pfosten setzte Thomas Löser per Kopfball knapp über den Querbalken. Aber auch die Hausherren spielten in der Folgezeit mutig nach vorn und versuchten immer wieder Jim Mehner und Franz Hofmann in Szene zu setzen. Nach einer Viertelstunde konnte ein Offensivakteur der SVO auch nur durch ein Foul gestoppt werden. Der zentralgelegene Freistoß wurde durch Neudorfs Schlussmann allerdings souverän pariert. Die nächste Chance im Spiel hatten dann wieder die Gäste. Anthony Kautzsch ging einem Ball auf der linken Außenbahn hinterher und konnte ihn dem Verteidiger abnehmen und in den Strafraum eindringen. Sein Querpass erreichte Thomas Löser genau am 16er, der allerdings mit leichter Rücklage erneut über den Querbalken schoss. Eine super Chance, die hätte auch ein Tor ergeben müssen. In der 37. Minute durften die zahlreich mitgereisten Anhänger der Rot-Weißen das erste Mal jubeln. Nach einem Foul an Alexander Werner, brachte Phillip Kästner das Leder auf den zweiten Pfosten. Kapitän Christoph Meyer bekam den Ball von einem Verteidiger auf seinen rechten Fuß geköpft. Anstatt aus spitzem Winkel abzuschließen, hob er den Ball vor dem Tor quer auf den einlaufenden Thomas Löser, der nun im dritten Anlauf den Führungstreffer für den SV Neudorf erzielen konnte - 0:1. Bis zur Halbzeit hatten aber auch die Jungs der SVO noch zwei weitere Chancen. Erst spielte man Manuel Scholz auf der rechten Seite frei, welcher freistehend am gut agierenden Neudorfer Keeper scheiterte, ehe eine Freistoßsituation aus 17 Metern von Justin Ben Oestreich in letzter Sekunde von Christoph Meyer zur Ecke abgewehrt werden konnte. Danach ging es für beide Teams in die Kabine und den Neudorfern war klar, was man an diesem Tage für einen riesen Schritt in Richtung Kreisliga-Meisterschaft machen konnte. Trainer Rico Offenderlein war äußerst zufrieden mit der Leistung seiner Mannen, sodass er nur ganz wenige Dinge in der Halbzeitansprache bemängeln konnte.


Es war jedem Neudorfer Spieler bewusst, dass hier auch in Halbzeit zwei ein Feuerwerk der Hausherren zu erwarten war, da dies die letzte Chance für die SVO im Meisterschaftskampf sein sollte. Die erste Chance im zweiten Durchgang hatten allerdings die Gäste. Ballgewinn durch Phillip Kästner auf Höhe der Mittellinie, schnelles Umschalten über Thomas Löser auf den steil startenden Anthony Kautzsch, der im Strafraum gegen zwei Verteidiger den Ball noch querlegen konnte. Der mitgelaufene Anton Eisold scheiterte allerdings am prächtig parierenden Louis Vogel, der sich ebenfalls wie Tom Päckert bis dato keinen Fehler leistete. Die Hausherren selbst kamen dennoch nicht zwingend gefährlich in die Nähe des Neudorfer Tores. Daraufhin brachte Trainer Grandner seinen besten Torschützen Paul Müller von der Bank, der arbeitsbedingt erst später zum Team dazustieß. In der 60. Minute erhielten die Neudorfer eine Freistoß in Nähe der Mittellinie. Ein lang geschlagener Ball von Christoph Meyer schätzte SVO-Keeper Vogel falsch ein und der Ball knallte auf die Latte, ging nach oben, setzte dann vor der Torlinie auf und sprang knapp hinter die Linie, wo er von der SVO-Defensive geklärt werden konnte. Das an diesem Tag souverän agierende Schiedsrichter-Trio entschied nach Rücksprache mit dem Linienrichter auf Tor und der SVN führte fortan mit 0:2. Nur kurz nach dem zweiten Treffer, war die Aufregung allerdings ganz groß. Ein langer Ball von Oestreich auf den eingewechselten Paul Müller konnte Christoph Meyer als letzter Mann nur noch mit einem Foul unterbinden, auch wenn er unglücklicherweise den Stürmer überhaupt gar nicht kommen sehen konnte. Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig als auf Freistoß und die rote Karte zu entscheiden, was auch vollkommen gerechtfertigt war, auch wenn es eine unglückliche Situation war. Neudorf also nun in Unterzahl und die SVO gewillt nun endlich den Anschlusstreffer zu erzielen. SVO-Coach Grandner brachte mit Patrick Spartmann den nächsten Offensivspieler für einen Verteidiger und ging nun aufs Ganze. Eine halbe Stunde musste die Neudorfer Mannschaft nun in Unterzahl das Ergebnis verwalten. Nach 70 Minuten hatten die Gäste im Mittelfeld allerdings ein wenig zu viel Freiräume, die Thomas Löser mit einem satten Schuss aus 30 Metern ausnutzen wollte. Den Vollspannschuss konnte Vogel mit einer schönen Parade entschärfen. Die letzten zwanzig Minuten gehörten aber nur noch den Hausherren. Neudorf verteidigte mit allen zehn Akteuren und konnte kaum noch für Entlastung sorgen. In der 80. Minute setzte Justin Ben Oestreich ebenfalls einen sehenswerten Schuss aus der zweiten Reihe ab. Torhüter Tom Päckert lenkte den Ball gerade noch so an die Latte wovon er nach unten vor die Linie wegsprang. Der hinterherfallende Torhüter hatte allerdings so viel Glück in dieser Situation, das er auf den Ball flog und ihn sicher hatte. Trainer Offenderlein, der mittlerweile mit Micha Huss und Johann Süß schon zwei offensive Wechsel getätigt hatte, brachte nun auch noch Justin Kautzsch ins Spiel. In der 88. Minute zeichnete sich abermals der beste Mann auf dem Platz, Tom Päckert, aus. Ein Ball hinter die Viererkette der Neudorfer konnte ein SVO-Stürmer nicht in etwas zählbares ummünzen. Im Eins-gegen-Eins Duell behielt erneut der Neudorfer Schlussmann die bessere Nervenstärke. Erst in der Nachspielzeit musste auch er sich geschlagen geben. Ein Fernschuss vom eingewechselten Patrick Spartmann aus 25 Metern schlug unhaltbar im rechten oberen Eck ein - 1:2. Neue Hoffnung für die Elf von Trainer René Grandner. Zwei Eckbälle in der Nachspielzeit für die Hausherren konnten die Neudorf mit aller Kraft verhindern. Nach fünf Minuten Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Ur-Gestein Ulrich Petzold das Spiel ab und der Neudorfer Jubel kannte keine Grenzen.


Fazit: Ein Spiel auf Augenhöhe zweier Mannschaften, bei dem sich am Ende der Ligaprimus durch setzte. Natürlich hatte man in Unterzahl auch das nötige Glück auf seiner Seite, aber die Neudorfer Mannschaft verdiente sich mit Wille, Disziplin, Kampfgeist und Mut den zehnten Auswärtserfolg in dieser Saison.


Am heutigen Sonntag reiste unsere Zweite nach Gelobtland, wo man auf die SG Gebirge-Gelobtland 2 / Satzung traf. Am Ende stand ein souveräner 1:3 Auswärtssiegs zu Buche und man steht wie auch unsere Erste, drei Spieltag vor Ende der Saison 2023/24 an der Tabellenspitze. Die Torschützen beim 1:3 Auswärtssieg waren Norman Matzek, Christian Melzer und Patrick Pelka.


Unsere A-Jugend verlor leider am Samstag das Spitzenspiel zwischen den zwei besten Mannschaften in der Erzgebirgsliga mit 0:3. Die U-19 vom Oelsnitzer FC überholten unsere Junioren auf Grund eines besseren Torverhältnisses. Kopf Hoch Jungs, es bleibt noch ein Spiel, haut alles noch einmal raus und vielleicht ist der Fußballgott am letzten Spieltag ein Rot-Weißer.


Die Jugendmannschaften des SV Neudorf sind in der kommenden Woche wie folgt unterwegs:


B-Junioren: Samstag, 01.06.2024 Anstoß: 15:00 Uhr

SpG Krumhermersdorf/​Zschopau - SpG Crottendorf/Neudorf/Sehmatal


C-Junioren: Samstag, 01.06.2024 Anstoß: 10:30 Uhr

SpG Neustädtl/Schneeberg - SpG Crottendorf/Neudorf/Schlettau


D-Junioren: Samstag, 01.06.2024 Anstoß: 10:30 Uhr

SV Neudorf - FSV Zwönitz 1


E-Junioren: Samstag, 01.06.2024 Anstoß: 09:00 Uhr

SG Auerbach/Hormersdorf 2 - SV Neudorf 2


Samstag, 01.06.2024 Anstoß: 10:30 Uhr

SV Mittweidatal 06 Raschau-Markersbach 1 - SV Neudorf 1


F-Junioren: Samstag, 01.06.2024 Anstoß: 13:00 Uhr Turniermodus

SV Neudorf, SV Blau-Weiß Crottendorf 1, SV Blau-Weiß Crottendorf 2, SpG Wolkenstein/Hilmersdorf

238 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page