News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • SV Neudorf e.V.

SVN I: Mit Pflichtspielsieg ins Jahr 2020



Am vergangenen Sonntag empfing die Steingräber-Elf zum ersten Pflichtspiel im Jahr 2020 den TSV Elektronik Gornsdorf an der Richterstraße in Neudorf. Das Hinspiel verlor man zum Saisonauftakt mit 5:2. Es stand also Wiedergutmachung auf dem Programm, zumal man im Hinspiel sehr leichtfertig in die Partie ging und fast jeder dachte, dass man dies mit links machen würde. Der Coach konnte dabei auf einen 16-Mann Kader zurückgreifen. Lediglich Norman Matzek fiel verletzungsbedingt aus.


Die Anfangsphase gehörte ganz klar dem Heimteam. Bereits nach einer Viertelstunde nutzten die Gastgeber einen Eckball zur Führung. Kästner auf Schmiedel, dieser köpft in die Mitte und Löser vollendete zum 1:0. Auch in der Folgezeit blieb der SVN immer torgefährlich. Der Gegner versuchte es meist mit langen Bällen, auf die sich die Neudorfer Defensive ganz gut einstellen konnte. Torhüter Benedict hatte in der ersten Hälfte lediglich einen Torschuss zu halten. Neudorf versuchte sich nicht wie in Gornsdorf an das Spiel des Gegners anzupassen. Man spielte meist flach und kombinierte sich gut durch die gegnerischen Abwehrreihen. So auch nach 38 Minuten, ehe in letzter Sekunde ein Verteidiger noch zur Ecke klären konnte. Das diese gefährlich sind, bewies Ronny Schmiedel nach Vorarbeit von Emanuel Hartling zum 2:0. Wiederum zwei Minuten später klärte Christoffer Brand einen Ball in der Defensive, den Thomas Löser zwischen Verteidiger und Torhüter noch erreichen konnte und über den Torwart hob – 3:0. Kurz vor der Halbzeit hätte Micha Huß fast noch auf 4:0 gestellt, eine Eingabe von Erik Kaufmann, der auf seiner neuen Position förmlich aufblüht, setzte er am langen Pfosten nur knapp neben das Tor. Mit einem verdienten 3:0 ging es also für beide Teams in die Kabinen.


Dennoch wurde da noch einmal darauf hingewiesen, dass man in Gornsdorf vor zwei Jahren schon einmal 3:0 zur Halbzeit führte und am Ende in Überzahl sogar noch 3:3 spielte. Das dies nicht wieder geschehen sollte war jedem klar. Deshalb war die Priorität ganz klar auf Konzentration gelegt. Das dies dem Team des SVN super gelang, zeigte der wohl schönste Spielzug zwei Minuten nach Wiederanpfiff. Eine schöne Direktpass-Kombination von der Abwehr bis in die Offensive verwertete am Ende Erik Kaufmann – 4:1. Hervorzuheben ist dabei die Vorarbeit von Christoffer Brand, welcher sich mit einem doppelten Doppelpass mit Ronny Schmiedel über links durchsetzte und dann Kaufmann mit dem Außenrist bediente. Damit war der Bann des Gegners gebrochen und viele dachten, jetzt geht’s nur noch um die Höhe des Ergebnisses. Allerdings wurden die Neudorfer eines Besseren belehrt. Ein ungeklärter Ball wird zum Pressschlag zwischen Verteidiger Schmiedl und dem gegnerischen Stürmer Hirsch. Von seinem Fuß fand der Ball den Weg ins lange Eck – 4:1. In der Folgezeit verlor der SVN komplett den Faden. Die ansehnlichen Spielzüge aus Halbzeit eins waren wie verflogen und man kam teilweise gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus. In der Zwischenzeit wechselte Coach Steingräber auf drei Positionen und brachte mit Süß, Weighardt und Tippmer frischen Wind in die Offensivabteilung. Beim fünften Treffer der Neudorfer an diesem Tag waren gleich zwei eingewechselte Spieler direkt daran beteiligt. Die Hausherren starteten einen Konter in der eigenen Hälfte über Hartling und Weighardt, dieser legte den Ball auf die linke Außenbahn zu Huß und dieser bediente im Sturmzentrum Johann Süß. Sein Versuch mit Links wurde eher zur Vorlage für den nachgerückten Johannes Weighardt, welcher mit seinem ersten Tor im Männerbereich den alten Zwischenstand wieder herstellte – 5:1. In der Schlussviertelstunde bekam der Gegner durch den gutagierenden Schiedsrichter Rother noch einen Strafstoß zugesprochen. Torschütze Weighardt foulte im Strafraum seinen Gegenspieler, sodass Lukas Hirsch mit seinem zweiten Treffer am Tag nur noch auf 5:2 verkürzen konnte.


Am Ende ein gerechter Sieg für die Hausherren, welcher lediglich durch zwei Schönheitsfehler getrübt wurde. Dennoch sahen die Zuschauer eine Heimelf, welche den Fokus vor allem aufs Fußballerische legte. Nun heißt es für die Neudorfer weiter fokussiert zu trainieren und sich auf den kommenden Gegner aus Schneeberg einzustellen. Das Hinspiel zur Platzeinweihung konnte man zwar in der Hinrunde noch mit 14:0 für sich entscheiden, allerdings sollte man gewarnt sein, da Schneeberg am letzten Sonntag ebenfalls punkten konnte. Anstoß in Schneeberg wird am kommenden Sonntag um 15 Uhr sein. Über zahlreiche Zuschauer würden wir uns sehr freuen.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

SVN siegt deutlich