News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • SV Neudorf e.V.

Starke erste Halbzeit stellt Weichen für Sieg


Am heutigen Sonntag reiste die Elf von Trainer Norman Matzek in die Ferne zur SG Auerbach / Hormersdorf. Das letzte Aufeinandertreffen in Auerbach lag nun schon acht Jahre und elf Tage zurück. Damals verlor man deutlich mit 5:2, konnte aber am Ende in der Tabelle die SG hinter sich lassen. Einen Auswärtssieg hat der SVN bis dato noch kein einziges Mal verbuchen können. Coach Matzek fehlte neben dem langzeitverletzten Christopher Hartling nun auch noch Anton Eisold. Dafür kehrten aber Johann Süß und auch Marius Roch aus dem Urlaub zurück. Beide standen auch gleich in der Startelf.


Die Devise für den schwierig bespielbaren Untergrund war klar. In der eigenen Hälfte kein Risiko und der Hälfte des Gegners soweit es möglich war auch Fußball zu spielen. Natürlich war jeden klar, dass dieses Spiel ein harter Arbeitstag werden würde. Kampf, Wille und Teamgeist war daher ganz groß geschrieben beim SVN. Fand das Spiel in den ersten zehn Minuten hauptsächlich zwischen den Strafräumen statt, durften die mitgereisten SVN-Anhänger nach elf Minuten bereits das erste Mal jubeln. Emanuel Hartling schickte Thomas Löser auf die Reise, der sich gegen seinen Gegenspieler im Laufduell durchsetzte und dann mit dem ersten Kontakt direkt abschloss und traf - 0:1. Die Folgezeit gehörte weiterhin nur den Gästen. Zwei Ecken von Hartling und auch Kästner kamen gefährlich vor das Gehäuse der Hausherren, ehe in letzter Sekunde ein Abwehrspieler auf der Linie klären konnte. SVN-Torhüter Tom Päckert hatte bis dato einen eher ruhigen Nachmittag, war aber wenn er gefordert war immer zur Stelle. In der 25. Minute bediente Ronny Schmiedel den überall zu findenden Emanuel Hartling. Seine Eingabe von der rechten Außenbahn fand Löser im Fünfmeterraum, dieser scheiterte aber an Torhüter Kirchner per Kopf, dies hätte das 0:2 sein müssen. Nach einer halben Stunde kamen die Gäste auch in Strafraumnähe des SVN. Einwurf von der rechten Außenbahn, Lades dreht sich um den Verteidiger und legt auf den 16er zurück. Neudorf schafft es nicht, den Ball entscheidend zu klären und Philip Dauth trifft den Ball optimal und versenkt ihn im langen unteren Eck - 1:1. Die Neudorfer steckten aber keinesfalls auf, sofort mit dem Anstoß ging es wieder nach vorn. Beinahe hätte man aber auch den zweiten Gegentreffer kassieren können. Ein Konter der Gäste wurde im ersten Ansatz noch unterbunden, die Chance zum Nachschuss konnte allerdings nicht vereitelt werden. Lediglich eine Glanztat von Päckert und das Bein von Hartling retteten in letzter Sekunde. Danach kamen die Hausherren aber nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus. In der 35. Spielminute bediente Schmiedel mit einem halbhohen Ball Löser am Strafraum. Dieser mit einer super Ballmitnahme mit der Brust ließ seinen Gegner stehen und taucht allein vor Keeper Kirchner auf. Uneigennützig legte er den Ball auf seinen Sturmpartner Johann Süß ab, der nur noch einschieben musste - 1:2. Es dauerte auch keine 60 Sekunden ehe der SVN erneut jubeln durfte. Die Verteidiger wurde beim Anstoß gleich wieder hoch angelaufen und zu Fehlern gezwungen. Der Abpraller landete ca. 18 Meter vorm Tor auf dem rechten Fuß von Erik Kaufmann, der heut auf der linken Außenbahn eingesetzt wurde. Mit einem satten straffen Vollspannschuss verwandelte er den Ball im rechten unteren Eck - 1:3. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel, da die Neudorfer den Ball in der eigenen Gefahrenzone immer wieder klären konnten.


Nach 45 Minuten schickte der sehr gut agierende Schiedsrichter Raimund Pechstein die Teams in die Kabinen. Dort wurde jedem Spieler noch einmal deutlich gemacht, nicht erneut eine Halbzeitführung aus der Hand zu geben und in der zweiten Halbzeit nur noch das nötigste zu machen, weil das war die letzten beiden Wochenenden schief gegangen. Trainer Norman Matzek wechselte außerdem Justin Kautzsch für den Torschützen Johann Süß ein.


Die zweite Hälfte begann auch gleich wieder druckvoll durch die Neudorfer. Doch leider verpasste man den vierten Treffer nachzulegen. Erst rutschte Löser bei einer Eingabe an den Fünfer aus, ehe Justin Kautzsch und Johannes Weighardt aus aussichtsreicher Position verzogen. Die Hausherren fanden nun aber auch besser in die Partie, da es die Neudorfer zuließen. Das Spiel der Neudorfer flachte eher ab und man verzettelte sich im Kurzpassspiel auf dem mit Schnee bedeckten Platz. Zweimal war nun Tom Päckert gefragt, der super parierte. Auch Christoph Meyer konnte einen Schuss von Lades in letzter Sekunde noch abgrätschen. Das einzige Mal in Halbzeit zwei, wo alle Neudorfer Spieler schon geschlagen waren, sahen die wenigen Zuschauer einen Fernschuss von Danny Kirsten, der zum Glück der Neudorfer aber am Außenpfosten scheiterte. Das dies auch der SVN bringt, bewies Emanuel Hartling, als er einen Freistoß von der rechten Außenbahn auf die Latte setzte. Sein zweiter Aluminiumtreffer an diesem Tage, nachdem er auch schon in Halbzeit eins einen Eckball auf die Latte setzte. In der 85. Minute war es der eingewechselte Micha Huss, der völlig freistehend bei einem Eckball sich selbst an die Schulter köpfte und den Ball am Tor vorbeisetzte. Drei Minuten vor dem Ende war es Oliver Wünsch, der Erik Kaufmann ersetzte, der mit einem Schuss vom 16er nur knapp das Tor verfehlte.



Fazit: Am Ende ein Sieg der vollkommen in Ordnung geht. Die Ansprache und Taktik des Trainers wurde vor allem in Halbzeit eins wieder sehr gut umgesetzt. Nun heißt es, in Zukunft vielleicht auch mal wieder zu null zu spielen und aus einer guten Halbzeit mal zwei gute Halbzeiten zu machen.


Ein großes Lob geht an das komplette Schiedsrichtergespann, welches sich zu keiner Zeit aus der Ruhe hat bringen lassen und von der ersten bis zur letzten Minute eine klare Linie abgeliefert hat. Zu keinem Zeitpunkt kam Hektik auf dem weißbedeckten Platz auf. Daumen hoch!


Am kommenden Wochenende spielt unsere "Erste" bereits am Samstag, den 26.11.22. Das Spiel wurde durch den anstehenden Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende in Neudorf verlegt. Über zahlreiche Zuschauer zum letzten Heimspiel im Jahr 2022 würden sich alle sicherlich nochmal riesig freuen. (tl)


116 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen