News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • SV Neudorf e.V.

Kantersieg am letzten Spieltag


Am vergangenen Samstag empfing unsere Zweite die Reservemannschaft des TSV Geyer zum letzen Spieltag der Saison 2021/22. Nachdem man in der Vorwoche in Börnichen nicht über ein 4:4 hinaus kam, war Wiedergutmachung für die komplette Elf angesagt. Außerdem wurde der langjährige Chef-Coach Paul Kühnel verabschiedet. Um diesen Abschied gebührend feiern zu dürfen, musste erst einmal in der Mittagssonne bei 31°C die Arbeit getan werden, welche man auf dem Platz ablegen muss. Einer für den anderen kämpfen, ansehnlichen Fußball spielen und Spaß statt Angst beim Hobby zu haben.


Da für das letzte Auswärtsspiel noch ein Sportgerichtsurteil gefällt wird, konnte man außerdem auch die Meisterschaft an diesem Tage noch holen. Allerdings vertröstete uns der KVE, da dieses Urteil erst in dieser Woche zu erwarten ist. Sollten wir allerdings die Punkte aus dem Wildenstein-Spiel noch gut geschrieben bekommen, dann würde es wieder heißen, punktgleich mit Thum-Herold, aber um acht Tore besser positioniert.


Also stellt Paul Kühnel seine Elf vor allem moralisch auf den Gegner der "Sandhus`n" ein. Unterstützung bekam die zweite Elf durch Marius Roch und Thomas Löser aus der ersten Mannschaft. Löser der nach seiner Achillessehnenverletzung noch immer im Aufbautraining ist, durfte dennoch von Beginn an ran und sollte so lange spielen, wie die Kraft bei der Wärme ausreicht.


Das Spiel begann trotz der hohen Temperaturen mit einem relativ hohem Tempo von beiden Seiten. Den ersten Eckball der Partie hatten sogar die Gäste nach vier Minuten, doch die Eingabe war für die gutgestaffelte Defensive um Benjamin Richter kein Problem. Die Neudorfer trauten sich in der Folgezeit auch immer mehr zu. Die gefährlichste Chance in der Anfangsviertelstunde hatte Christian Melzer nach einem Eckball per Kopf. Sein platzierter Kopfball ging allerdings an den Innenpfosten und von da aus zurück ins Spiel. Wer nun dachte der SVN übernimmt die Kontrolle im Spiel, sah sich leider etwas getäuscht. Noch immer fanden die Neudorfer nicht zu ihrem Spiel und meist versuchte man die hochstehende Abwehr der Gäste mit langen Bällen zu überspielen. Das dies aber bei Temperaturen wie am Samstag eher meist misslang, sah auch Trainer Kühnel. Er motivierte die Elf nach einer Trinkpause noch einmal und sprach vor allem das Kurzpassspiel im Zentrum an. Das die Ansprache Früchte tragen sollte, bekamen die wenigen Zuschauer nach 34 Minuten zu sehen. Löser steckte auf Stürmer Neubauer durch, dieser anscheinend knapp im Abseits, aber nicht geahndet, 1:0 für die Neudorfer.

Die Hausherren kamen nun immer besser in die Partie und es dauerte nur fünf Minuten ehe Marcel Neubauer zum zweiten Mal traf. Eine schöne Einzelleistung von Tony Weisgerber vollendete der treffsicherste Stürmer der Zweiten Mannschaft, indem er aus 5 Metern nur den Fuß an den Ball halten musste, um einzuschieben - 2:0. Was aber zweimal geht, klappt auch ein drittes Mal. Ball durch die Gasse auf rechts, Christian Melzer legt von der Grundlinie quer, Neubauer mit einer Kopie des zweiten Tores - 3:0. Der Bann war gebrochen und Neudorf spielte sich regelrecht in einen Rausch. Wieder nur 120 Sekunden später traf dieses Mal der Vorlagengeber vom dritten Tor aus kurzer Distanz. Mit einem Vier-Tore-Vorsprung schickte der gutagierende Schiedsrichter Lukas Ehmig aus Crottendorf beide Teams in die Kabinen.


Der zweite Durchgang begann ähnlich wie der erste. Geyer stand tief und Neudorf spielte auf das fünfte Tor. Einziger Unterschied zur ersten Hälfte, das Heimteam spielte mit viel Ruhe am Ball und ließ den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Nach 61. Minuten umkurvte Löser den Gästetorhüter und schob den Ball Richtung leerem Tor. Kurz vor der Linie versuchte der Verteidiger noch zu klären, doch er schaffte es nicht mehr den Ball vor der Linie zu retten und bugsierte ihn ins eigene Tor - 5:0. Sieben Minuten später durfte aber auch Löser einen eigenen Treffer bejubeln. Einen Flachschuss aus 25 Metern halbrechter Position schaute der Gästekeeper nur hinterher und der Ball schlug direkt neben dem Pfosten ein - 6:0.

Anstoß Geyer, den Pass zum eigenen Mitspieler erläuft die Neudorfer Offensive und postwendend war man erneut im Strafraum der Gäste. Der eingewechselte Alexander Werner konnte im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Aaron Huß zum vielumjubelten 7:0. Wer dachte, dass die Neudorfer an diesem Tag nachlassen würden, sah sich getäuscht. Immer wieder wurden Ballgewinne im Mittelfeld energisch Richtung den Sechzehner des TSV ausgetragen. Das 8:0 erzielte wiederum Löser, dann traf der eingewechselte Lukas Nestler, ehe Alexander Werner seine Leistung mit einem Doppelpack selbst krönte. Erst traf er per Abpraller, ehe er in der Schlussminute per Kopfballe zum 11:0 traf und damit eine interne Wette einlösen musste, indem ihm nach Spielende alle Haare auf dem Kopf abrasiert wurden.


Fazit: Ein erfolgreicher Abschluss im letzten Spiel von Trainer Paul Kühnel. Auch in der Höhe am Ende vollkommen gerechtfertigt, da der TSV Geyer nachdem 4:0 nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Paul Kühnel schickte in dieser Saison 39 verschiedene Spieler auf den Platz, woran man auch sehen kann, wie breit die Reservemannschaft des SV Neudorf aufgestellt ist.


Paul Kühnel wünschen wir für seine Zukunft alles alles Gute. Wir hoffen, dass dir dein neuer Job als Frisör ebenfalls soviel Spaß bereitet, wie auch deine Zeit als Trainer beim SVN.





199 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen