top of page

News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • AutorenbildSVN

ATSV fügt SVN die erste Saisonniederlage zu

Am Sonntag, den 24.03.2024, gastierte der Tabellendritte vom ATSV Gebirge – Gelobtland am Sportplatz an der Richterstraße. Das Team von Trainer Tobias Ehrig reiste mit dem Rückenwind von neun Ligasiegen in Folge an. Die letzte Niederlage in der Liga setzte es am 01.10.2023 (6. Spieltag) bei der SpVgg Neundorf / Thermalbad Wiesenbad mit 3:1. Das Hinspiel konnte der SVN durch einen Distanzschuss von Kästner und einer direkt verwandelten Löser – Ecke mit 2:0 für sich entscheiden.


Trainer Offenderlein konnte nahezu auf den gesamten Kader zurückgreifen, lediglich Roch fehlte verletzungsbedingt. Dafür kehrte Eisold nach seiner abgesessenen Gelbsperre ins Aufgebot zurück. Da auch unsere „Zweite“ ins Spielgeschehen eingriff, waren Werner, Weisgerber und Huss für die Neudorfer Reserve am Ball. Letzterer stand ebenfalls für Team 1 im Kader, somit standen 5 Wechsler zur Verfügung. Nun zum Spiel:



In der ersten Halbzeit stießen die Gäste an. In der Anfangsviertelstunde taten beide Mannschaften sich schwer Torchancen zu erarbeiten und das umkämpfte Spiel fand zwischen beiden Strafräumen statt. Dabei versuchte der ATSV mit langen Bällen ihre Offensivspieler in Szene zu setzen. Nach einer Krätsche von Beiermann gegen Schmiedel sah dieser in der 15. Minute die gelbe Karte. Doch danach kam das Spiel besser in Gang und beide Mannschaften kamen zu Torchancen. Bei einem langen Freistoß der Gäste ging Päckert auf Nummer sicher und lenkte den Ball über die Querlatte. Nach einem ATSV – Einwurf wurde der Ball über die Abwehrkette auf Walther gehoben, der den Ball vorbei an Keeper Päckert schob, aber auch vorbei am Kasten. Für die Heimelf köpfte Eisold nach einer Flanke von der rechten Seite auf das lange Eck, wo Löser beinahe noch an den Ball gekommen wäre. Allerdings war Schlussmann Premysl auf dem Posten und klärte zur Ecke. In der 25. Minuten gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Auf einem langen Ball auf die rechte Außenbahn folgte eine Flanke auf Beiermann, der den Ball an der Strafraumkante spielerisch leicht an Kaufmann vorbei nach innen legte und das Leder mit links in den rechten Winkel schweißte – 0:1. Torhüter Päckert war bei diesem Abschluss chancenlos. Danach kam das Heimteam zu zwei Chancen. Im Nachgang an eine Ecke bekam Hartling E. den Ball auf der rechten Außenbahn und zog mit dem Ball nach Innen und schloss ab. Den Ball ließ der Gästekeeper klatschen, doch auch der nachsetzende Löser bekam das Leder nicht vorbei an Premysl, der erneut zur Ecke klärte. Bei der nächsten Chance wurde Löser durch einen langen Ball von Meyer Richtung rechte Eckfahne geschickt und brachte den Ball scharf auf den ersten Pfosten, wo er beinahe den Gästetorhüter überraschte, da dieser in letzter Sekunde zur Stelle war. Danach wieder Gebirge am Ball. Der Toptorjäger Walther wird durch einen langen Ball über die Abwehrkette bedient, doch Päckert war außerhalb des Strafraums zur Stelle und nahm dem Angreifer das Leder bei der Ballannahme ab und entschärfte die Situation. Die letzten beiden Chancen vor der Halbzeit gehörten den Hausherren. Über die linke Seite kam der Ball über Hartling E. und Kaufmann zu Eisold, der kurz vor dem linken Sechzehnereck nach innen aufdrehen kann und abzog. Der Abschluss verfehlte das Tor rechts um gute zwei Meter. Kurz danach gab es nach einem Foul an Schmiedel einen Freistoß aus 20m Torentfernung und halblinker Position. Löser überraschte Keeper Premysl mit einem straffen Flachschuss in die rechte Ecke. Der Ball wurde vom einem Spieler in der Mauer zudem noch leicht abgefälscht, sodass das Leder im Netz zappelte – 1:1. Direkt danach bat das Schiedsrichtertrio Glawe beide Mannschaften zum Pausentee.


Nach der Halbzeit hatten die Hausherren Anstoß und kamen besser aus der Kabine. In der 53. Minute drehte der SVN die Partie durch ein Tor von Anthony Kautzsch. Kästner konnte nach einem Pass hinter die Abwehrkette auf der rechten Seite in den Strafraum ziehen, legte den Ball in den Rückraum, wo Löser aus 10m aufs Tor schoss. Jedoch wurde der Abschluss von einem Verteidiger geblockt und Kautzsch A. reagierte am schnellsten und drückte den Ball im Nachsetzen über die Linie – 2:1. Nach der Neudorfer Führung reagierte Gästecoach Ehrig und brachte in der 56. Minute Lesnak für den gelb – rot gefährdeten Beiermann, der nach einer Diskussion mit dem Schiedsrichterassistenten mündlich verwarnt wurde. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nur acht Minuten nach der SVN – Führung egalisierte Gester die Partie. Ein Freistoß von der Mittellinie wurde tief bis in den Strafraum der Hausherren geschlagen, wo Keeper Päckert den Ball nach dem Kommando „Leo“ auffangen wollte. Allerdings köpfte Meyer das Leder vor Päckert aus dem Sechzehner, wo Gester den Ball im Rückraum annahm und aus 20m per Volley im linken Eck einnetzte – 2:2. Nur fünf Minuten später – also in der 66. Minute – drehten die Gäste das Spiel wieder zu ihren Gunsten. Nach einem langen Ball, den Meyer unglücklich Yannik Freund vor die Füße köpfte, und jener direkt seinen Sturmpartner Sören Walther schickte, lief dieser allein auf Torhüter Päckert zu und brachte den Ball zum 2:3 im Kasten unter. Nach dem erneuten Rückstand wechselte der SVN erstmals. Für Eisold kam Huss in die Partie. Es dauerte etwas bis der SVN wieder klare Torchancen heraus spielte. Nach einer Ecke von der rechten Seite köpfte Schmiedel am langen Eck nur an den Außenpfosten / -netz. Die nächste Chance hatte Kauzsch A. , der den Ball von der linken Außenbahn halblinks im Strafraum annahm und auf den Gästekeeper zulief und zum Abschluss kam, aber Premysl war zur Stelle und parierte zur Ecke. Der mitgelaufene Löser hätte sich über einen Querpass gefreut, trotzdem eine gute Chance. In der 83. Minute sah Hartling C. nach einem Foul kurz nach der Mittellinie von hinten in die Beine von Walther den roten Karton. Mit der Unterzahl gab es auch eine taktische Umstellung auf dem Spielfeld. Schmiedel rückte weiter nach vorn, um Bälle festzumachen und auf die nachrückenden Mitspieler abzulegen. Außerdem brachte der SVN – Coach Kautzsch J. für Kaufmann ins Spiel. In der Schlussphase ergab sich noch eine Großchance für die Heimelf. Über die linke Seite kamen Löser und Schmiedel in den Strafraum und der Ball kam in den Rückraum auf den freistehenden Kautzsch A. , der direkt abschloss, jedoch das Leder deutlich über das ATSV – Gehäuse jagte. Auch die Gäste hatten noch einmal eine Gelegenheit. Nach schnellem Umschalten kam Freund Y. aus 20m und zentraler Position zum Abschluss, der das Gehäuse rechts um zwei Meter verfehlte.


In der 91. Minute wechselten die Gäste nochmals, um das Ergebnis abzusichern. Der erst eingewechselte Stürmer Lesnak musste für Freund P. weichen. Nach einer fünfminütigen Nachspielzeit in der die Hausherren weiter vergeblich versuchten den Ausgleich zu erzielen, aber zu keinen klaren Torchancen mehr kamen, beendete der Unparteiische die Partie.



Fazit: Am Ende steht für den SVN trotz leichter Spiel- & Chancenüberlegenheit die erste Niederlage in dieser Ligasaison. Ein Spiel auf Augenhöhe, welches aus Neudorfer Sicht ein Remis verdient hätte, aber bei dem die Gäste aufgrund der guten Chancenverwertung den Platz als Sieger verließen und ihren 10 Sieg in Folge feierten. Für unseren SVN heißt es jetzt, Niederlage verdauen, weiter trainieren und nach den Osterfeiertagen wieder angreifen.


Nach Ostern, am 07.04.2024, sind beide Herrenmannschaften dann wieder auswärts gefragt. Die „Erste“ gastiert um 15 Uhr bei der SV Germania Gornau. Die Neubauer – Elf ist zeitgleich bei der SpG Hilmerdorf / Wolkenstein 2 gefragt. Über zahlreiche Unterstützung freuen sich die Teams.


Unsere A- & C- Junioren sind rund um Ostern im Einsatz:


A-Junioren: 28.03.2024 Anstoß 19 Uhr

SpG Sehmatal / Neudorf / Schlettau – SpG Ehrenfriedersdorf / Geyer / Neundorf – Thermalbad Wiesenbad


C-Junioren: 27.03.2024 Anstoß 17:30 Uhr

SpG Lößnitz / Schlema / Affalter – SpG Crottendorf / Neudorf / Schlettau


C-Junioren: 06.04.2024 Anstoß 12 Uhr (Kreispokalviertelfinale)

JFV Westsachsen Lößnitz – SpG Crottendorf / Neudorf / Schlettau

192 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page