News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • SV Neudorf e.V.

„SVN II entscheidet Geduldsspiel für sich“

Am Sonntag musste die Elf von Interimstrainer Burkhardt gegen die SpG Hilmersdorf/WolkensteinII/Scharfenstein Großolbersdorf II antreten. Die Gäste, trainiert von Phillipp Rose, reisten mit einem Achtungserfolg im Gepäck nach Neudorf, da man in der Vorwoche Crottendorf II Zuhause 4:0 besiegen konnte. Burkhardt stellte daher seine Elf auf eine umkämpfte Partie ein, die sein Team im Verlauf des Spiels auch umsetzen sollte.


Die ersten Minuten gestalteten sich erwartet ausgeglichen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, sondern konzentrierten sich eher erstmal aufs Abtasten und Ballbesitz. Erstmals unerwartet gefährlich wurde es dann doch für die Gäste in Minute 10, als Felix Süß (C) an einen zweiten Ball kam, abzieht und der Ball abgefälscht am lange Eck vorbeiging. Lange Zeit sollte dann erstmal nichts passieren. Die Spiel war zwischenzeitlich sehr ruppig und umkämpft, was Neudorf an seinen gewohnt ruhigen Spielaufbau hinderte. In Minute 22 sollte es dann aber doch das erste mal klingeln: Der Routinier Lars Ebert schickte Christian Frei auf die Reise, der sich erst stark gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und dann wieder zurück auf den einlaufenden Ebert legte. Dieser traf dann trocken in die Maschen. Nach kurzer Verwirrung nahm der Schiedsrichter das Tor dann allerdings wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurück, die ihm sein Assistent signalisierte. Nach diesem Abseitstreffer ging es dann gewohnt körperlich und mit viel Geduld weiter. Neudorf agierte von Minute 30 - 45 deutlich spielfreudiger, die Gäste konnten die Spieler allerdings immer im richtigen Moment, wenn auch mit einem taktischen Foul, stoppen. Nur einmal gelang dies dann in der 43. nicht, als der Torwart Langhammer den einlaufenden Kautzsch trifft. Elfmeter für Neudorf, Gelb für den Torwart der Gäste. Infolge dessen konnte Langhammer seinen Fehler wieder ausbügeln, da er reaktionsschnell ins linke untere Ecke unterwegs war, was auch Süß anvisierte. Nach diesen körperlich intensiven ersten 45 Minuten nahte dann auch beim Stand von 0:0 die Halbzeitpause.


Alle Spieler wussten in der Kabine, dass in den nächsten 45 Minuten jeder mental gefragt war und auch kleine Fehler entscheiden könnten. So leitete Burkhardt seine Männer an voll konzentriert und körperlich in Halbzeit zwei am Mann zu bleiben. In der 53. Minute dann auch die erste Chance des zweiten Abschnittes - Christian Frei bekommt einen Ball von Kautzsch, dieser fackelt dann nicht lange und prüft den an diesem Tag gut aufgelegten Torwart. Nur eine Minute später sollte es dann doch klappen den Hüter der Gäste zu überlisten: Süß hat in der Vorwärtsbewegung viel Platz & schlägt eine Flanke scharf in den Strafraum. Dort verlässt Langhammer seinen Kasten, kann den Ball nur klatschen lassen und nicht mehr entscheidend eingreifen. Klopsteck, der sich zu diesem Zeitpunkt gedeckt im Strafraum befindet, nimmt den verunglückten Klärungsversuch an und stochert den Ball über die Linie. Neudorf erkämpfte sich zu diesem Zeitpunkt das 1:0 in der 54. Minute. Die Gäste nahmen den Rückstand ersichtlich an und erarbeiteten sich kurz darauf ihren ersten Abschluss im zweiten Abschnitt. Görlitzer hat zentral vor dem Gehäuse von Benedict zu viel Platz & kommt aus ca. 15m zum Schuss. Benedict parierte diesen Ball sicher, Neudorf II war aber gewarnt. Im Gegenzug schaltete Neudorf II gut: Werner probiert sich mit zwei Flanken von rechts, die erste konnte geblockt werden, die zweite erreichte dann Klopsteck, der stark mit dem Kopf auf Ebert legte. Dieser befand sich unter Bedrängnis, wollte den Ball aber unbedingt und nahm ihn halbhoch per Seitfallzieher direkt! Tor & was für eins! 2:0 in der 57. Minute durch den Routinier Ebert. Kurz darauf wechselte Neudorf doppelt: Für Kautzsch kam Weisgerber & für Werner - Felix Pfüller. Pfüller sollte es dann auch sein, der in Minute 67 mit einem satten Schuss nochmal den Gästetorwart prüft. Nach dem 2:0 probierten sich die Gäste immer wieder zu entlasten, kamen aber schwer hinter die Abwehr aus Neudorf. Eine kleine Unachtsamkeit lies man dann allerdings aufkommen, die Tippmer nur mit einem taktischen Foul bereinigen konnte. Daraufhin gab es dann auch die erste und einzige gelbe Karte für die Heimmannschaft. Die letzten 15 Minuten sollten dann auch mit die Umkämpftesten werden. Hilmersdorf wollte hier definitiv nochmal rankommen, der SVNII machte es aber über Kampf und Wille. Doch auch Benedict sollte nochmal geprüft werden. Müller verschätzt sich in der Rückwärtsbewegung und verliert den Ball an Sela. Dieser macht es dann gut, zieht aber, allerdings parierte den Schuss der Hüter aus Neudorf wachsam. Nach dieser Aktion passierte dann bis zum Abpfiff nicht mehr viel. Neudorf II verwaltete. In Minute 77 durfte Karl Iser dann noch sein Comeback für den SVNII feiern. Dieser wurde für den Torschützen Lars Ebert eingewechselt.


Fazit: Neudorf II wird gegen einen aufmerksamen und körperlich robusten Gegner für seine Geduld und seinen Siegeswillen in Abschnitt Zwei doppelt belohnt und untermauert dies zu null.


Kommende Woche hat die Zweite Mannschaft Spielfrei. Weiter geht es dann eine Woche später, in Neudorf gegen die BSG Motor Zschopau II. (MG)




18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen