top of page

News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • AutorenbildSV Neudorf e.V.

SVN bleibt auch im letzten Auswärtsspiel ungeschlagen


Zum letzten Auswärtsspiel der Saison 2023 / 2024 ging es am vorletzten Spieltag zum FSV Krumhermersdorf.  Das Team von Dominik Heeger steht seit dem 10. Spieltag konstant auf dem 4. Tabellenplatz. Aus den letzten 5 Partien konnten die Gastgeber 7 Punkte sammeln. Im Hinspiel konnte der SVN sich nach dem verschossenen Elfmeter von Robin Jacob mit 3:0 durchsetzen. Für den SVN gilt es sich auch in Krumhermersdorf schadlos zu halten und die Saison ohne Auswärtsniederlage abzuschließen.

 

Der Kader für die schwere Aufgabe in Krumhermersdorf war mit 13 Spielern + Co – Trainer Halfmann relativ dünn besetzt. Neben den Verletzten Eisold, Frei und Roch sitzt Meyer noch seine Rotsperre aus dem Olberhau – Spiel ab. Zudem fehlt auch noch Kautzsch J. im Kader.


Nun zum Spiel: Die Hausherren durften anstoßen und gleich im ersten Angriff zeigte sich schnell, worauf sich die Neudorfer vermehrt einstellen mussten - lange Bälle aus der eigenen Hälfte hinter die Viererkette. In der Anfangsphase hatte man zudem mit der Größe des Platzes so seine Probleme. Teilweise zu langsames Verschieben in der Defensive und die ein oder andere Lücke im Zentrum brachten den Hausherren die ersten Torchancen, die allerdings nicht zielstrebig genug zu Ende gespielt wurden. Nach einer Viertelstunde wurde man dafür auch bestraft. Ein missglückter Klärungsversuch ins Zentrum konnte von Dominik Hamann aufgenommen werden. Da er bei seinem Abschluss aus 25 Metern nicht gestört wurde flog der Ball gefährlich Richtung Tor. SVN-Keeper Tom Päckert parierte den Ball zunächst, doch die Flugbahn des Balles setzte sich Richtung Tor fort. Die Nummer 1 von Neudorf kam zwar noch an den Ball ran, aber dieser befand sich minimal hinter der Torlinie, worauf das Schiedsrichtergespann um Detlef Schwirz auf Tor für Krumhermersdorf entschied - 1:0. Aber dieses Gegentor war so eine Art "Wachrüttler" für unsere Erste. Neudorf kämpfte sich nun immer besser in die Partie zurück und erspielte sich auch die ein oder andere Chance. Zweimal war Micha Huss über die Außenbahn in den Strafraum vorgestoßen, zweimal hob Schiedsrichter-Assistent Seerig die Fahne - Abseits. Neudorf schaffte es fortan auch die Räume besser zu zustellen und gewann dadurch viele Bälle im Zentrum. In der 25. Minute wurde Thomas Löser auf der linken Außenbahn auf die Reise geschickt. Die Hausherren wollten den Ball im Aus gesehen haben, allerdings spielte Löser den Ball deutlich auf der Linie und drang ungestört in den Strafraum ein. Seine Eingabe verwertete Anthony Kautzsch mit seinem 10. Saisontor eiskalt am ersten Pfosten - 1:1. Die Gäste aus Neudorf hatten nun das Momentum auf ihrer Seite. Nur fünf Minuten nach dem Ausgleich jubelten die Neudorfer erneut. Phillip Kästner auf Thomas Löser, dieser nimmt den Ball mit dem Rücken zum Tor am Sechzehner mit der Brust an und überlupft aus der Drehung raus den FSV-Keeper zum vermeintlichen 1:2. Lediglich die Unparteiischen hatten eine Abseitsstellung gesehen und nahmen den Treffer zurück. Zwei Minuten später war es erneut Löser, der das 1:2 machen musste. Christopher Hartling gewann den Ball im Zentrum und steckte sofort auf Löser durch, welcher das Duell gegen den letzten Verteidiger gewann, aber mit seinem Abschluss nur knapp das Tor verfehlte. Die Hausherren hatten im ersten Durchgang aber auch noch eine sehr gute Chance erneut wieder in Führung zu gehen. Robin Jacob bediente Stürmer Marius Messig, welcher allein aufs Tor zulief. Im letzten Moment konnte Bastian Schmiedl mit seinen langen Beinen den Schuss des FSV-Stürmers noch blocken. Mit einem 1:1 Unentschieden pfiff Schiedsrichter Schwirz nach dreiminütiger Nachspielzeit zur Halbzeit.


Die Neudorfer blieben im Freien und sammelten erst einmal Kräfte für den zweiten Durchgang. Der große Platz und die schwüle Luft machten vor allem auch der Fitness der Spieler stark zu schaffen. Co-Trainer Siegfried Halfmann, der den im Urlaub sich befindenden Rico Offenderlein vertrat, war vollkommen zufrieden mit der Leistung seiner Elf. Seine Anfangself ließ er zur Halbzeit unverändert, nur auf zwei Positionen wurden intern umgestellt. Micha Huss rückte auf die rechte Verteidigerseite und der mit gelb vorbelastete Johann Süß rückte auf die linke Außenbahn im Mittelfeld.


Die Gäste aus Neudorf starteten weitaus besser wie noch in Hälfte eins. Freistoß von der Mittellinie durch Phillip Kästner, der Ball zunächst auf die rechte Außenbahn der Neudorfer geklärt, setzte Emanuel Hartling nach und zog am Sechzehner nach innen. Als alle mit einem Schuss rechneten, legte er den Ball am Strafraum auf den völlig freistehenden Thomas Löser quer. Dieser umkurvte noch den Keeper und schloss zum 1:2 ab. Neudorf war nun vollends in der Partie angekommen und nutzte auch den großen Platz, um den Ball laufen zu lassen. In der 52. Minute erhielt Johann Süß den Ball nach einer Ecke auf der linken Außenbahn. Seine Eingabe zu weit für Feind und Freund, erlief der mit aufrückende Micha Huss. Er setzte sich gegen seinen Gegenspieler an der rechten Eckfahne durch und brachte eine mustergültige Flanke auf Höhe des Elfmeterpunktes. Der völlig freistehende Ronny Schmiedel köpfte den Ball souverän ins kurze Eck ein und erzielte damit seinen 20. Saisontreffer - 1:3. In der Folgezeit versuchten auch die Hausherren wieder mehr am Spiel teilzunehmen. Doch meist wurden die Bälle ins letzte Drittel durch die Neudorfer Hintermannschaft souverän geklärt. So auch in der 55. Spielminute, als Bastian Schmiedl erneut mit einem langen Bein den Ball glasklar vor seinem Gegenspieler Messig zur Ecke klärte. Schiedsrichter Schwirz wollte allerdings ein Foul gesehen haben und entschied auf Freistoß und gelb für den Verteidiger. Diese sollte allerdings später noch herbe Auswirkungen haben. Nach einer Stunde ging Löser einen langen Ball aus der eigenen Hälfte nach und setzte sich vor den letzten Mann der Krumhermersdorfer Abwehr. Verteidiger Feldmann brachte Löser im Strafraum zu Fall und Schiedsrichter Schwirz entschied folgerichtig auf gelb und Elfmeter. Diesen verwandelte der gefoulte Thomas Löser souverän und auch er durfte seinen 20. Saisontreffer bejubeln - 1:4. Das Spiel schien soweit entschieden zu sein. Dennoch ergaben sich für die Hausherren immer wieder Lücken, wie zum Anfang des Spiels. Zweimal wurde ein Offensivspieler der Krumhermersdorfer auf die Reise geschickt, zweimal entschied Linienrichter Seerig auf Abseits. Sehr zum Unmut auch der Krumhermersdorfer Auswechselbank, sodass sogar ein Team-Offizieller des Feldes verwiesen werden musste. Gleiches Schicksal ereilte nach 75 Minuten auch Neudorfs Abwehrhüne Bastian Schmiedl. Er jagte einem Ball im Mittelfeld hinterher und brachte seinen Gegenspieler zu Fall. Eine klare gelbe Karte, die zur Folge die Ampelkarte für ihn hatte. Ärgerlich nur, dass die erste gelbe Karte nicht einmal ein Foulspiel war. Die Neudorfer stellten nun um und es ging nur noch ums Verwalten des Ergebnisses. Die Hausherren hatten noch die ein oder andere Chance in der Schlussviertelstunde. Doch meist scheiterten sie an ihren eigenen Nerven oder am Neudorfer Schlussmann Tom Päckert. Die Neudorfer tauchten auch noch einmal vor dem Tor auf. Allerdings entschied das Schiedsrichtergespann abermals auf Abseits, obwohl der nicht im abseitsstehende Micha Huss zum Ball ging und das vermeintliche 1:5 vorbereitete. Nach einer Minute Nachspielzeit beendete Schiedsrichter Schwirz die Partie und die Neudorfer hatten das Unfassbare geschafft.



Fazit: Eine geschlossene Mannschaftsleistung bringt auch nach einem frühen Rückstand den nächsten Dreier. 13 Auswärtsspiele, 11 Siege und zwei Unentschieden sprechen für eine grandiose Saison auf fremden Plätzen. In den letzten Jahren hat man meist die Punkte auswärts liegen gelassen. Dies war allerdings diese Saison nicht der Fall.

 

Nächsten Sonntag sind unsere Herren zum letzten Mal in dieser Saison vor heimischer Kulisse am Ball. Um 12:30 Uhr empfängt unser „Zweite“ die Zweitvertretung der BSG Motor Zschopau am Sportplatz an der Richterstraße. Hier geht es noch um den Platz an der Tabellenspitze. Unsere Jungs benötigen nach dem Punktgewinn am letzten Sonntag in Tannenberg ein weiteres Unentschieden, um ebenfalls am Ende als Meister der jeweiligen Liga die Saison zu beenden. Danach spielt unsere „Erste“ um 15 Uhr gegen den SV Lauterbach, der als Aufsteiger nie schlechter als Platz 7 stand und souverän den Klassenerhalt schaffte.


Der Sonntag steht den ganzen Tage im Blickpunkt der erfolgreichen Jugendarbeit und den Leistungen unserer Männermannschaften. Dies soll auch gebührend gefeiert werden. Und zwar mit EUCH!!! Unterstützt unsere Jungs auch am letzten Spieltag noch einmal und lasst uns gemeinsam einen tollen Tag erleben.

 

Auch die Jugendmannschaften bestreiten ihre letzten Spiele der Saison und sind nächsten Samstag, den 15.06. 2024, vor den Sommerferien wie folgt im Einsatz:

 

C – Junioren: Samstag, 15.06.24 Anstoß 15 Uhr Freundschaftsspiel

SpG Crottendorf / Neudorf / Schlettau – SpG Zwönitz / Elterlein-Schwarzbach

 

E – Junioren: Ab 10 Uhr Meisterschaftsfinale in Oelsnitz i.Erz.

 

Vorrundengruppe 1

Vorrundengruppe 2

SpG Neundorf – Thermalbad Wiesenbad / Zschopautal

Neustädtler SV

SV Neudorf

SV Crottendorf

Oelsnitzer FC

SV Olbernhau

SG Auerbach / Hormersdorf

FSV Schwarzenberg

In der Gruppe spielt jeder gegen jeden, danach Halbfinals und Platzierungsspiele.

 

F – Junioren:  Samstag 15.06.24 Anstoß 10:30 Uhr (Turniermodus) in E-dorf

SV Neudorf, TSV Geyer, FC Greifensteine 04 Ehrenfriedersdorf, SpG Elterlein – Schwarzbach / Schlettau


Bilder vom Spiel in Krumhermersdorf:




91 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page