top of page

News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • AutorenbildSV Neudorf e.V.

Ein hartes Stück Arbeit, aber die Punkte bleiben in Neudorf


Am Sonntag, den 15.10.2023, traf unsere „Erste“ im vierten Heimspiel der Saison auf den FC Greifensteine 04 Ehrenfriedersdorf. In den letzten 22 Duellen (seit 09/2005) gab es 10 Siege der Gäste, 3 Unentschieden und 9 SVN – Siege bei einem ausgeglichenen Torverhältnis von 49:49. Aktuell steht das Team von Trainer Pascal Colditz auf dem vorletzten Tabellenplatz, konnte aber am letzten Spieltag den ersten Dreier der Saison gegen den BSV Gelenau einfahren. Trotz des Unentschiedens unserer Mannen am letzten Spieltag war das Ziel klar. Die Bilanz sollte mit einem Heimerfolg ausgeglichen werden.

Auch diese Woche musste SVN–Coach Offenderlein auf einige Akteure verzichten. Es fehlten Roch, Kaufmann, Kautzsch A. & J., Huss und Schmiedl. Dafür kehrten Meyer, Kästner, Päckert und Wünsch in den Kader zurück. Nach den vergebenen Torchancen in Geyer stand im Training auch der Torabschluss auf dem Programm. Da die Gäste eher defensiv zu erwarten sind, wird es auf SVN – Seite wichtig sein, den Gegner ins Laufen zu bringen und geduldig auf das Tor des FCG zu spielen.


Nun zum Spiel: Die Hausherren durften anstoßen. Der Ball lief gut durch die eigenen hinteren Reihen, allerdings schaffte man es nicht ins letzte Drittel des Gegners zu gelangen. Meist bekam ein Verteidiger ein Bein dazwischen oder der letzte Pass in die Schnittstelle war zu ungenau. Die Gäste versteckten sich keineswegs. Der FCG suchte oftmals den Weg über seinen Kapitän Julius Wagner, der das Spiel von hinten aufbaute, um dann seine Spitzen oder seine Vorderleute im Mittelfeld zu bedienen. Das dies den Gästen sehr gut gelang und der SVN eher Schwierigkeiten im Pressing in der Mittelfeldzentrale hatte, wurde auch den Zuschauern nach einer Viertelstunde ersichtlich. Die gegnerische Offensivabteilung bekam ca. 30 Meter vorm Tor zu viel Platz und kombinierte sich in Richtung Strafraum. Ein Stellungsfehler reihte sich in die Fehlerkette des SV Neudorf ein, sodass Alois Horn den Neudorfer Keeper Tom Päckert alles abverlangte. Mit einer super Parade konnte der Schlussmann den Ball gerade noch so um den Pfosten lenken. Die anschließende Ecke brachte dennoch die Führung für die Gäste. Eine langgetretene Ecke konnte vom Gäste-Kapitän freistehend vors Tor geköpft werden, wo es dann wild in der Defensivabteilung wurde. Erst konnte Christoph Meyer den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen, ehe Tom Päckert ihn im Nachsetzen im eigenen Tor versenkte - 0:1. Man merkte den Neudorfern eine gewisse Unzufriedenheit im eigenen Spiel an, da die Gäste nun noch tiefer standen und der SVN keine konsequenten Mittel fand, seine eigenen Offensivabteilung ins Spiel zu bringen. In der 23. Spielminute war es Anton Eisold der den Weg hinter die Viererkette der Greifensteine fand. Seine Eingabe auf Ronny Schmiedel konnte im letzten Moment noch zur Ecke geklärt werden. In der 30 Spielminute war es erneut Anton Eisold, der die Hausherren das erste Mal jubeln ließ. Einen Freistoß aus dem Halbfeld brachte er artistisch im Netz des Gegners unter. Die Freude hielt aber nur kurz an, da das Schiedsrichtergespann um Jochen Müller ein Foulspiel des Stürmers gesehen haben möchte. Nach 35 Minuten war es Thomas Löser, der einen ruhenden Ball aus 25 Metern ca. einen Meter übers Gehäuse jagte. Dennoch blieben die Mannen von Trainer Rico Offenderlein am Zug und zwangen den Gästen ihr Spiel auf. Oftmals versuchte man die rechte Außenbahn zu bespielen, doch auch wie zu Beginn des Spiels waren es kleine Unachtsamkeiten und die Blockade im Kopf, die ein gefährlicheres Offensivspiel des SVN unterband. In der 44. Spielminute war es dann aber soweit und der Neudorfer Anhang durfte ausgiebiger jubeln. Löser setzte einen Kopfball an den Hinterkopf des Verteidigers und der Schiedsrichter entschied auf Eckball. Schnell ausgeführt nutzte man die Unordnung im Defensivverbund der Ehrenfriedersdorfer und Ronny Schmiedel konnte freistehend aus sieben Metern ins Tor einköpfen - 1:1. Mit diesem Ergebnis schickte Schiedsrichter Müller die beiden Teams in die Kabinen.


Trainer Offenderlein war was das Spiel angeht nicht ganz unzufrieden, da seine Jungs immer wieder versuchten per Flachpassspiel in Strafraumnähe zu kommen. Lediglich die Unkonzentriertheit bei der Verarbeitung der Bälle wurde durch ihn angesprochen und sollte zur zweiten Halbzeit abgestellt werden. Grund zum Wechseln sah der SVN-Coach noch nicht und er vertraute auch zu Beginn der zweiten Halbzeit seiner Startelf.


Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Neudorf mit viel Ballbesitz und Geduld irgendwann den richtigen Moment zu finden, um in Führung gehen zu können. Das Spiel selbst wurde auch mit zunehmender Zeit etwas ruppiger. Schiedsrichter Müller zog allein in Halbzeit zwei fünfmal den gelben Karton und schickte zwei Spieler der Gäste frühzeitig zum Duschen. Auf Höhe der Wechselbank wurde Johann Süß durch ein Foul der Gäste gestoppt. Den anschließenden Freistoß brachte Emanuel Hartling mittig vors Tor. Thomas Löser schätzte den Ball bestens ein und erzielte mit dem Kopf die 2:1 Führung für die Neudorfer. Die Geduld sollte sich also auszahlen und dem Neudorfer Spiel nun auch die nötige Ruhe verleihen. Dennoch brachte man den Gegner immer durch kleine Unachtsamkeiten wieder ins Spiel. Gerade bei langen Bällen war der SVN an diesem Tag eher anfällig und stand nicht wie zuletzt sehr sicher. Trainer Offenderlein wechselte in der 67. Minute das erste Mal und brachte mit Christian Frei frischen Wind auf der rechten Außenbahn. Nur drei Minuten später setzte Emanuel Hartling Anton Eisold in Szene. Dieser nahm es auf der linken Außenbahn mit drei Ehrenfriedersdorfern auf sich und setzte sich gekonnt durch, um in Richtung Strafraum zu gelangen. Gäste Kapitän Wagner beging allerdings ein Foul und brachte Eisold zu Fall. Schiedsrichter Mülller entschied sofort auf Freistoß und verwarnte Wagner. Eine abwinkende Geste des Gästespielers wertete der Schiedsrichter als Unsportlichkeit und er verwies ihm mit dem Ampelkarton vom Platz. Fünf Minuten später der nächste Aufreger an der Außenlinie im linken Mittelfeld. Ronny Schmiedel legte den Ball an Verteidiger Dockhorn vorbei, welcher sich allerdings nur noch mit einem eher groben Foul zu helfen wusste. Auch hier entschied der Referee auf Freistoß und gelb. Die Ehrenfriedersdorfer verloren ein bisschen die Ordnung in ihrem Spiel, was den Hausherren mehr und mehr in die Karten spielen sollte. Als der gefragteste Mann an diesem Sonntag nach 80. Minuten auch den zweiten Akteur des FCG mit gelb-rot vom Platz stellte waren die Gemüter der Gäste endgültig erhitzt. Sicherlich hätte man in dieser Szene auch vorher auf einen Freistoß für den FCG entscheiden können, da Hartling Ball und Fuß des Gegners spielte, allerdings darf man gelb vorbelastet nicht so ein Foulspiel auf Höhe der Mittellinie machen. Wer so in einen Zweikampf geht, schon verwarnt ist und eine Verletzung des Gegners in Kauf nimmt, muss letztendlich auch mit der Entscheidung des Schiedsrichters leben können. Die Neudorfer waren nun mit zwei Spielern in Überzahl, sodass dies dem Neudorfer Spiel die endgültige Ruhe verleihen sollte, um den nächsten Dreier einzufahren. Bis zur 86. Spielminute mussten sich die Anhänger des SVN dennoch gedulden, ehe man den "Deckel drauf machen" konnte. Wiederum ein Standard sorgte für den dritten Treffer der Neudorfer. Eine Ecke wie schon in Halbzeit eins von Löser köpfte Meyer am zweiten Pfosten quer auf Anton Eisold. Dieser belohnte sich für seine gezeigte Leistung der letzten Wochen und durfte seinen zweiten Saisontreffer bejubeln - 3:1. Danach wechselte der SVN-Coach mit Christian Melzer und Tony Weisgerber noch zwei weitere Male. Letzterer durfte sich in der Nachspielzeit auch noch in die Statistik eintragen. Einen Ballgewinn auf der linken Außenbahn brachte Weisgerber hinter die Viererkette der Gäste, wo Ronny Schmiedel den Ball verarbeiten konnte und den Torhüter des FCG umkurvte und zum 4:1 einschob. Schiedsrichter Müller beendete ohne Wiederanpfiff die Partie.

Fazit: Am Ende drei wichtige Punkte und weiterhin kein Punktverlust auf dem eigenen Platz. Dennoch hat auch dieses Spiel jedem Einzelnen gezeigt, dass die Tabellensituation vor dem Spiel völlig egal ist und kein Spiel ein Selbstläufer sein wird. Den Gegnern muss man dennoch Respekt zollen, sie gaben sich zu keinem Zeitpunkt auf und kämpften auch in Unterzahl bis zur letzten Minute. Wir wünschen den Gästen für die restliche Saison alles Gute.


Nächsten Sonntag, den 22.10.2023, sind beide Herrenmannschaften dann wieder auswärts gefragt. Die „Erste“ reist zum VfB Zöblitz. Anstoß in Zöblitz ist 15 Uhr. Zeitgleich gastiert unsere „Zweite“ bei der SpG Pfaffroda / Sayda 2.

Nach der Ferienpause sind diese Woche auch alle Jugendmannschaften wie folgt im Einsatz...

A-Junioren:

Samstag, 21.10.2023 Anstoß 14:00 Uhr in Neudorf

SpG Sehmatal / Neudorf / Schlettau – SpG Niederwürschnitz / Niederdorf

B-Junioren:

Samstag, 21.10.2023 Anstoß 14:00 Uhr in Gelenau

BSV Gelenau – SpG Crottendorf / Neudorf / Sehmatal

C-Junioren:

Mittwoch, 18.10.2023 Anstoß 18:00 Uhr in Neudorf

SpG Crottendorf / Neudorf / Schlettau - SpG Mildenau / Preßnitztal / Königswalde


Samstag, 21.10.2023 Anstoß 12:30 Uhr in Geyer

SpG Geyer / Ehrenfriedersdorf – SpG Crottendorf / Neudorf / Schlettau

D-Junioren:

Dienstag 17.10.2023 Anstoß 17:00 Uhr in Schlettau

TSV 1864 Schlettau 1 – SV Neudorf

Samstag 21.10.2023 Anstoß 10:30 Uhr in Neudorf

SV Neudorf – SV Mittweidatal 06 Raschau-Markersbach

E-Junioren:

Samstag 21.10.2023 Anstoß 09:00 Uhr in Crottendorf

SV Blau-Weiß Crottendorf – SV Neudorf 1


Samstag 21.10.2023 Anstoß 09:00 Uhr in Raschau

SV Mittweidatal 06 Raschau-Markersbach – SV Neudorf 2

F-Junioren:

Sonntag 22.10.2023 Anstoß 10:30 Uhr in Elterlein

Turnier der Mannschaften: SpG Elterlein-Schwarzbach/Schlettau, SV Neudorf, SpG Jöhstadt/Arnsfeld/Preßnitztal, SpG Mildenau/Königswalde


146 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page