top of page

News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • AutorenbildSVN

Charaktertest nach 2:0 Halbzeitrückstand bestanden und Spiel gedreht


Am Sonntag, den 22.10.2023, traf unsere „Erste“ auf den VfB Zöblitz. Das Team von Trainer Andreas Börner kassierte zuletzt vier Niederlagen in Folge und steht aktuell mit 6 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz. Außerdem ist der VfB mit 0 Punkten und 2:16 Toren die heimschwächste Mannschaft der Kreisliga Ost. Die Vorzeichen scheinen also klar, allerdings endeten die meisten direkten Duelle beider Mannschaften Unentschieden. In den letzten sieben Partien (seit 10/2003) gab es einen VfB – Sieg, zwei SVN – Siege und vier Unentschieden. Zudem hat das Heimteam sicher die Motivation die ersten Heimpunkte der Saison zu sammeln und das erste Team zu sein, welches den Gästen die erste Saisonpleite zufügt.


SVN – Trainer Rico Offenderlein konnte arbeitsbedingt nicht am Spieltag dabei sein und so übernahm Co – Trainer Siegfried Halfmann die Position an der Seitenlinie. Auch auf einige Spieler musste verzichtet werden. Es fehlten Roch, Wünsch, Flämig, Schmiedl, Kautzsch A. & J.. Trotzdem steht eine Mannschaft auf dem Platz, die mit einer kämpferischen Leistung den Wille haben muss, Punkte aus Zöblitz zu entführen – im Idealfall 3 Punkte. Nun zum Spiel:


In der ersten Halbzeit hatten die Gäste Anstoß. Nach kurzem Abtasten übernahmen die Gäste die Ball- und Spielkontrolle, ohne in der Anfangsviertelstunde wirklich gefährlich zu werden. Deshalb gehörte die erste Tormöglichkeit auch den Hausherren. Nach schnellem Umschalten brach der linke Außenbahnspieler durch die Abwehrkette und ging auf Päckert zu, der den Fehler seiner Vorderleute ausmerzte. Den Neudorfern fehlte in der Anfangsphase die offensive Durchschlagskraft, deshalb war meist ein Verteidigerbein dazwischen und es gab einige Eckbälle, die aber meist vom VfB – Abwehrhühne geklärt werden konnten. In der 20. Minute bekam das Heimteam eine Freistoß aus 35m und zentraler Position zugesprochen. Der Freistoß wurde lang bis an die Grundlinie getreten, wo Gehlert das Leder aus nahezu unmöglichem Winkel über den Kopf von Päckert in die Maschen köpfte 1-0. In der Folgezeit merkte man, dass die Gäste zu ungeduldig spielten und die Angriffsbemühungen mehrfach wegen Abseitsstellungen unterbrochen wurden. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Löser, der einen Heber von Schmiedel über die Abwehrkette im Strafraum annahm. Der herauseilende Torwart verkürzte den Winkel gut und konnte den Linksschuss parieren. Eine Kästner – Ecke von der linken Seite sorgte ebenfalls für Torgefahr, da Löser am ersten Pfosten den Ball auf das Tor lenkte. Doch Schlussmann Christoph ließ den Ball klatschen und Huss setzte mit einem langen Bein nach. Am Ende begrub der Keeper das Leder unter seinem Körper. Die nächste Torchance gehörte den Hausherren. Wieder kam der VfB – Stürmer allein auf Torhüter Päckert zu, doch der blieb im Eins gegen Eins cool, pariete mit den Füßen und begrub den Ball unter sich. Kurz vor der Pause hatte der SVN nochmal 2 Chancen. Nach einem Einwurf von Kaufmann auf Eisold behauptete dieser den Ball an der linken Eckfahne und chippte diesen durch 2 Verteidiger erneut auf Kaufmann, der in den Strafraum zog und den Ball ca. 2m am langen Eck vorbei schlenzte. Die 2. Chance hatte Kästner der nach einer Halbfeldflanke von Rechtsverteidiger Süß im Strafraum auftauchte und den Ball aus 13m Volley nahm. Der Abschluss landete ca. 3m links neben dem Kasten. Vor der Pause erhöhte der VfB den Spielstand auf 2-0 (45. Minue). Ein langer Ball auf der linken SVN – Seite konnte durch Kaufmann nur unzureichend geklärt werden und die Hausherren schalteten schnell um. Ein Pass in die Zentrale auf Pohle, der mit Tempo durch die Restverteidigung bis in den Strafraum ging und abschloss. Keeper Päckert war zwar noch mit der Hand dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Danach bat der Referee beide Mannschaften in die Halbzeitpause.


In der zweiten Halbzeit stießen die Hausherren an und hätten direkt nach der Pause die Partie durch 2 Möglichkeiten vorzeitig mit dem 3-0 entscheiden können. VfB – Kapitän Walther kam aus 20m zum Abschluss und zwang Torhüter Päckert zu einer echten Glanzparade, der den Ball durch Übergreifen zur Ecke lenken konnte. Ansonsten wäre der Ball wohl im Angel eingeschlagen. Die zweite Chance entstand nach einem langen Standard bis an den 5m – Raum. Doch Päckert kam zu unentschlossen heraus und Walther machte den Ball fest, legte diesen auf die nachrückenden Spieler ab. Der Schlenzer von der Sechzehnerkante verfehlte rechts das Gehäuse um gut 2m. Danach schaltete der SVN einen Gang hoch und kam über die rechte Seite bis an den Strafraum, wo Eisold versuchte in diesen zu ziehen und auf der Strafraumkante nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Jedoch entschied der Unparteiische auf Freistoß statt Strafstoß. Den Freistoß vom rechten Strafraumeck brachte Hartling E. als Flanke gedacht herein, doch am Ende kam weder Freund noch Feind an den Ball und er zappelte im langen Eck 2-1 (54. Minute). Das war der Auftakt für eine starke Spielphase der Gäste. Nur 8 Minuten nach dem Anschlusstreffer konnte Eisold den Spielstand egalisieren. In der Entstehung schickte Hartling E. den auf der linken Außenbahn hinterlaufenden Kaufmann in den Strafraum in Richtung Grundlinie, dieser brachte den Ball flach an die 5m – Raumkante, wo der Torschütze den Ball annahm und überlegt ins linke Eck einschob 2-2. In der Folgezeit kam der VfB nur noch mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte, die von der SVN – Defensive abgefangen wurden. Das Spiel fand nun hauptsächlich in der Hälfte der Hausherren statt. Nach erfolgreichem Pressing weit in der gegnerischen Hälfte bekam Eisold den Ball vom Gegner direkt in den Fuß gespielt, drehte auf und zog aus 20m ab. Den Ball konnte der Keeper nur nach vorn abklatschen lassen, aber ein Verteidiger war aufmerksam und köpfte den Ball zurück zum Keeper, der diesen aufnahm. Mitte der zweiten Halbzeit kamen die Hausherren wieder besser ins Spiel und hatten 2 gefährliche Schusschancen innerhalb des Strafraumes. Beide konnte Meyer blocken, so musste Päckert nicht eingreifen. In der 80. Minute bekamen die Gäste nach einem Foul an Huss auf der rechten Außenbahn einen Freistoß aus ca. 25m. Der linke Außenbahnspieler des Heimteams sah dafür die gelbe Karte. Dieser hatte dann noch ein Handgemenge mit Eisold. Der Unparteiische verwarnte den Neudorfer Stürmer mit der gelben Karte, traute sich aber nicht den VfB-Spieler mit gelb-rot des Platzes zu verweisen. Den Freistoß brachte erneut Hartling E. mit seinem linken Fuß gefährlich Richtung Tor, jedoch überraschte VfB – Verteidiger Eckert mit seinem Kopfball ins eigene Tor auch Schlussmann Christoph 2-3. Danach nutzten beide Trainer erstmals die Möglichkeit zu wechseln. Auf Seiten des SVN kam Werner für Süß und für die Heimelf brachte Trainer Börner mit Fiedler für Seerig einen frischen Mann für die Schlussphase. Danach bekam der SVN einen Freistoß nahe der linken Eckfahne, diesen brachte Kästner scharf auf den kurzen Pfosten, wo Löser den Fuß an den Ball hielt und Torwart Christoph anschoss. Den Abpraller konnte die Heimdefensive klären. In der nächsten Aktion bekam Schmiedel den Ball von der Grundlinie zurück an den Sechzehnerhalbkreis gelegt, legte sich den Ball mit dem Oberschenkel auf seinen starken rechten Fuß und drosch das Leder ins linke ober Eck. Doch sein Torjubel währte nicht lange, denn der Schiedsrichter gab das Tor wegen eines vermeintlichen Handspiels von Torschütze Schmiedel nicht. In der 5 minütigen Nachspielzeit konnten die Gäste in der 93. Minute den Deckel endlich drauf machen. Nach einer kurz ausgeführten Ecke brachte Löser den Ball als Flanke ins Zentrum, jedoch konnte ein Verteidiger den Ball mit dem Kopf klären. Den Nachschuss aus 20m ließ Hartling C. ein Mal aufsetzen, zog Volley ab und drosch das Leder ins rechte obere Eck 2-4. Keeper Christoph war bei diesem Abschluss chancenlos. Danach wechselten beide Trainer erneut. Auf Seiten der Gäste kam Weisgerber für Eisold und beim VfB machte Seerig Platz für Fiedler. Im Anschluss gab es allerdings keine nennenswerte Szene mehr und so beendete Schiedsrichter Friedrichs die Partie. Vielen Dank an die mitgereisten Neudorfer Anhänger für die Unterstützung.

Fazit: Nach einem ordentlichen Spielbeginn mit mehr Spielanteilen wurde man nach der Gästeführung zu hektisch und ungeduldig, passte sich zudem eher der Spielweise der Hausherren an und spielte viele Länge Bälle. In der zweiten Halbzeit zwang der SVN dem VfB seine Spielweise auf, ließ den Ball viel besser durch die eigenen Reihen laufen, wurde dadurch auch torgefährlicher und drehte die Partie.


Nächsten Samstag, den 28.10.2023, ist unsere „Erste“ im Topspiel der Kreisliga Ost auf heimischen Geläuf gegen den SV Olbernau gefordert. Einen Start wie in den letzten beiden Spielen, die die Offenderlein – Elf nach Rückstand jeweils noch drehte, darf man sich gegen die beste Defensive der Liga (8 Spiele → 1 Gegentor) wohl nicht erlauben. Der SVO hat mit durchschnittlich 175 Zuschauern pro Ligaspiel einen sehr guten Zuschauerschnitt. Wir brauchen also auch die Unterstützung der SVN – Fans und würden uns über eine tolle Kulisse zum Spitzenspiel freuen. Anstoß der Partie ist 14 Uhr. Unsere „Zweite“ spielt am Sonntag – durch die Zeitumstellung bereits 11:30 Uhr – gegen die SpG Tannenberg / Zwönitz 2.


Nächsten Samstag, den 28.10.2023, sind unsere Jugendmannschaften wie folgt im Einsatz:


A-Junioren: Anstoß 14 Uhr

SpG Preßnitztal / Königswalde / Mildenau – SpG Sehmatal / Neudorf / Schlettau


B-Junioren: Anstoß 14 Uhr (in Crottendorf)

SpG Crottendorf / Neudorf / Sehmatal – SpG Wolkenstein / Großrückerswalde / Scharfenstein


C-Junioren: Anstoß 12:30 Uhr

JFV Westsachsen Lößnitz – SpG Crottendorf / Neudorf / Schlettau


D-Junioren: Anstoß 10:30 Uhr

SV Blau-Weiß Crottendorf – SV Neudorf


E-Junioren: Anstoß 9:00 Uhr und Anstoß 10:30 Uhr

SV Neudorf 2 – SG Auerbach / Hormersdorf 2

SV Neudorf 1 – SV Mittweidatal 06 Raschau – Markersbach


F-Junioren: Anstoß 10:30 Uhr in Drebach

Turnier FV Krokusblüte Drebach / Falkenbach 1, FV Krokusblüte Drebach / Falkenbach 2, SV Neudorf, SpG Mildenau / Königswalde


Bilder vom SV Neudorf


91 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page