News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • SV Neudorf e.V.

C-Junioren holen bärenstarken Sieg

Das vorletzte Punktspiel unsere C Jugend verdient es, nochmal einen kleinen Bericht bzw. Kommentar hier zu hinterlassen.

Zur Vorgeschichte: Die C-Jugend dieser Saison setzt sich ja aus Spielern verschiedener Ortschaften zusammen. Der Zusammenschluss mit Schlettau/Crottendorf beinhaltet ja auch noch zwei Spieler vom FC Sehmatal, die per Gastspielrecht zu uns gewechselt sind. Auch der etablierte Trainerstab um Küttner/Uhlmann/Schür/Nestler wurde durch den seit Jahren im Jugendbereich erfolgreichen und erfahrenen Martin Seefeld und den jungen, sympathischen Clemens Süß aus Sehma erweitert.

Eigentlich war die überaus erfolgreiche D- Jugend, die in die C hochrutsche, schon eine nominell starke Mannschaft, doch haben wir uns entschieden, nach den guten Erfahrungen der letzten Jahre, einer Spielgemeinschaftsanfrage von Schlettau statt zu geben. Wir haben uns der Herausforderung gestellt, in dem Wissen, an die 25 Kinder unter einen Hut bringen zu müssen! Eine wirklich schwierige Aufgabe, die auch uns Trainer viel abverlangt. Klar bleiben bei solch einem großen Kader, der eine oder andere etwas hintendran. Trotzdem merkt man, das die Mannschaft zusammenwächst, auch als Team. Trotz den Altersunterschiede, den Wohnorten oder so sonstigen, ist das letzte Punktspiel gegen Lauter/Bernsbach ein unheimlich positives Zeichen, das die Spielgemeinschaft funktioniert!

Noch wenige Wochen zuvor verloren wir im ersten Spiel in der neuen Gruppe, so möchte ich das mal bezeichnen, chancenlos mit 1:7. Auch das nächste Spiel gegen starke Grünhainer ging 1:10 verloren. Dann folgten gegen schwächer Gegner (Raschau und Elterlein/Zwönitz) zwei unheimlich wichtige Siege für das Selbstvertrauen.

Das Rückspiel gegen Lauter war irgendwie schon ein Gradmesser, da langsam die Mechanismen zu greifen begonnen hatten und das Spielermaterial nun wirklich einiges parat hielt.


Coach Michael Küttner gelang es, die Mannschaft perfekt auf das Spiel einzustellen. Trotz einiger hochkarätigen Ausfälle, stand ein Team auf dem Platz, das von Anfang an kämpfte und spielte. Damit hatten die Gäste nicht gerechnet, es ging wahrscheinlich eher nur um die Höhe ihres Sieges. Nach 10 Minuten führte der SVN völlig verdient mit 2:0. Fynn Leon Herles hatte sich in seiner unnachahmlichen dynamischen Art zweimal halb rechts im Strafraum durchgesetzt und den schwachen Gästekeeper überwunden. Leider stand es wenig später genauso schnell 2:2. Gäste Stürmerstar Fehland konnte einmal seine unglaubliche Schnelligkeit zu Ende bringen und verkürzte, ehe nach einer Ecke, die vom bedrängten Keeper Ben Nestler und der Abwehr nicht entscheidend geklärt werden konnte, der Ausgleich fiel. Aber es wurde weiter gespielt und gekämpft. Und Fynn Leon Herles gelang der Hattrick! Wieder über die starke rechte Seite!

Es gab auch durchaus weitere Chancen, doch es ging mit dem 3:2 in die Pause.


Die zweite Hälfte bot außer Toren alles was auf dem Neudorfer Sportplatz hingehört: Kampf, Chancen, Emotionen. Immer wieder erspielte unser Team, in einer immer härter werdender Partie sich Chancen, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Doch auch beste Möglichkeiten wurden noch geblockt oder landeten am Gebälk. So war es immer wieder Fehland, der für die Ausgleichsgefahr sorgte. Doch als Ben Nestler seinen einzigen Alleingang in der zweiten Halbzeit vereitelte, war der Zahn gezogen. Nach einem Schubser gegen seinen bärenstarken, nimmer müde werdenden Gegenspieler Adrian Munzer, wurde er präventiv vom Feld geholt. In der vierminütigen Nachspielzeit gab's nochmal Vollaction: ein unnötiger Rempler von Torwart Ben Nestler an einen ihm behindernden Gegenspieler, ließ alle Gemüter hochkochen! Der Schiri niftelte schon an der Roten Karte, beließ es aber bei Geld, eine von 4! Das wiederum brachte den Lauterer Betreuerstab dazu, die Trainerbank zu zerstören! Unschön und unnötig!...Der Frust ist zwar zu verstehen, doch ändert es nichts an der Tatsache, das an diesem Nachmittag das bessere Team gewonnen hat!


Vielleicht ist so auch gegen die übermächtig erscheinenden Grünhainer was möglich, zumal Topspieler wie Felix Schür, Tim Trautmann und Fridolin Steinberger wieder zur Verfügung stehen!(mn)

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen