News

Aktuelle Neuigkeiten des SV Neudorf e.V.

  • SV Neudorf e.V.

34. Fichtelberglauf kann nach zweijähriger Pause starten

Aktualisiert: 28. Sept.


Pressemitteilung: 34. Fichtelberglauf kann nach zweijähriger Pause starten – Schnappt sich der Dresdner Marc Schulze den Wanderpokal?


Neudorf. Für den 3. Oktober 2020 hatten sich die Mitglieder der Abteilung Fichtelberglauf des SV Neudorf die Austragung der 34. Auflage ihres Traditionslaufes vom Erzgebirgsörtchen Neudorf hinauf auf das Plateau des Fichtelbergs fest vorgenommen. Die Coronapandemie machte ihnen jedoch einen Strich durch die Rechnung und auch im Folgejahr 2021 sah es nicht besser aus. Hygienemaßnahmen und sonstige Vorkehrungen machten eine Durchführung ebenfalls nicht möglich, so dass erneut schweren Herzens abgesagt werden musste.


Dies soll am 1. Oktober 2022 vergessen sein. Dann ertönt 11 Uhr der Startschuss für den 34. Fichtelberglauf, der mit einer Streckenlänge von 9,1 Kilometern und 550 Höhenmetern zu einem der anspruchsvollsten Bergläufe Ostdeutschlands zählt. Zwischen 200 und 250 Laufsportbegeisterte – so jedenfalls die Teilnehmerzahlen vor der Pandemie – werden erwartet, die die „Rampe“ beginnend an der Spindelfabrik Neudorf über Gelber Weg, Flößzechenweg, Bärenfangweg, Rotes Vorwerk, Wasserweg und Fremdensteig in Richtung Fichtelbergplateau in Angriff nehmen. Als Titelverteidiger bei den Herren tritt der Dresdner Marc Schulze an, der nach seinen beiden Erfolgen in 2018 und 2019 drauf und dran ist, den Wanderpokal der Spindelfabrik Neudorf zu erringen. Bei den Damen siegte bei der jüngsten Auflage die tschechische Weltcup-Skilangläuferin Petra Nováková vom LK Slovan Karlovy Vary, die bereits als Jugendliche (2011 und 2015) als schnellste Dame glänzte.


„Jeder Läufer, der teilnimmt, ist uns wichtig“, sagt Organisator Andreas Roscher vom SV Neudorf, der gut 35 Helfer hinter sich weiß, die auch auf dem Berg die Läufer in Empfang nehmen werden. Und da kann ein wärmender Tee durchaus wichtig sein – wie die 2019er-Auflage gezeigt hat. 220 Läufer ließen sich von Temperaturen unter 5 Grad Celsius und regnerischerem „Sauwetter“ nicht abhalten. Vielleicht hat Petrus diesmal ja wieder ein Einsehen. Anmeldungen sind noch bis zum 29. September auf der Internetseite www.fichtelberglauf.de sowie am Renntag selbst, von 8.30 bis 10.30 Uhr im Festzelt an der Spindelfabrik, möglich.

37 Ansichten0 Kommentare